Youtuber deckt auf: Pädophile missbrauchen harmlose Kinder-Videos

+
Der Youtuber Matt Watson hat aufgedeckt, dass sich unter vielen Videos auf Youtube Pädophile tummeln. Foto: Britta Pedersen

Matt Watson deckte in einem Video auf, dass Videos von Kindern auf Youtube viele Pädophilie anziehen würden. Mehrere Firmen stoppten daraufhin ihre Werbung.

Youtube habe ein Pädophilie-Problem. Das behauptet zumindest der Video-Blogger Matt Watson. Er hat das Problem auf der Plattform thematisiert und so einen Sturm der Entrüstung ausgelöst. Das berichtet unter anderem Spiegel Online.

Eins seiner Videos, das der Youtuber am 17. Februar (Sonntag) auf seinem KanalMattsWhatItIsveröffentlichte, dreht sich um Youtube-Clips, die Kinder bei Gymnastikübungen, beim Eisessen oder im Badeanzug zeigen.

Öffnen auf www.youtube.com

Matt Watson scrollt während des 20-minütigen Videos durch die Kommentare einiger Videos. An vielen Stellen haben gewisse Nutzer anzügliche Kommentare gepostet oder sich vernetzt. Manchmal ist auch eine Zeit angegeben. Beim Klick darauf, springt das Video automatisch zu der Sequenz, wo beispielsweise nackte Kinderbeine zu sehen sind.

Mehrere große Firmen wie Nestlé und Dr. Oetker haben ihre Werbung auf Youtube nach Matt Watsons eingestellt.

Dr. Oetker setzt auf ethisch einwandfreie Umgebung für Werbung

Dr. Oetker begründet seine Entscheidung damit, dass man Wert darauf legen würde, dass die Werbung des Unternehmens in ethisch einwandfreier Umgebung platziert wird. Gleiches soll laut Bloomberg auch für Disney gelten.

Bereits im Jahr 2017 hat es eine ähnliche Debatte wegen spärlich bekleideter Kinder auf Youtube gegeben. Schon damals stoppten mehrere Firmen ihre Werbemaßnahmen auf der Plattform, darunter Amazon, die Deutsche Bank und Adidas.

Nach Informationen von Spiegel Online teilte Matt Watson mit, dass das Video der letzte Clip sein könnte, den er auf der Plattform veröffentlicht.