Polizeieinsatz

Femizid in Wiesbaden: Mann tötet Ehefrau nach Trennung

Wiesbaden Tote Schüsse Mann Frau
+
Nachdem zwei Menschen durch Schüsse in Wiesbaden getötet wurden, laufen die Ermittlungen weiter.

Ein Mann tötet auf offener Straße in Wiesbaden seine Ehefrau und verletzt deren Schwester schwer. Die Ermittlungen der Polizei laufen.

  • In Wiesbaden wurden am Montag (01.02.2021) zwei Menschen durch Schüsse getötet.
  • Bei den Toten handelt es sich um eine 49 Jahre alte Frau und einen 56 Jahre alten Mann.
  • Die 48 Jahre alte Schwester der getöteten Frau wurde durch einen Schuss schwer verletzt.

+++ 19.46 Uhr: Nach den tödlichen Schüssen in der Innenstadt von Wiesbaden am Montagmorgen (01.02.2021) dauern die Ermittlungen der Polizei weiter an. Die schwer verletzte Schwester der getöteten Frau sei nach wie vor nicht vernehmungsfähig, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Dienstag (02.02.2021). Auch die Ergebnisse der Obduktionen stünden weiterhin aus.

Bei dem Femizid in Wiesbaden, hatte ein 56 Jahre alter Mann nach bisherigen Erkenntnissen vermutlich zuerst seine 49 Jahre alte Ehefrau erschossen, danach deren 48 Jahre alte Schwester schwer am Kopf verletzt und anschließend sich selbst getötet. Die Polizei geht nach eigenen Angaben von „familiären Problemen als Tatmotiv“ aus.

Nach den Schüssen schirmt die Spurensicherung den Tatort in der Innenstadt von Wiesbaden ab.

Femizid mitten in Wiesbaden: Mann tötet Ehefrau nach Trennung

+++ 11.56 Uhr: Die Frau, die von Schüssen in der Innenstadt in Wiesbaden schwer verletzt worden ist, ist die Schwester des Todesopfers. Nach ersten Erkenntnissen habe ein 56-Jähriger vermutlich auf seine 49 Jahre alte Ehefrau und deren Schwester geschossen, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Wiesbaden. Anschließend habe er die Waffe vermutlich gegen sich selbst gerichtet. Die Ehefrau sei gestorben, die 48 Jahre alte Schwester habe eine Schussverletzung am Kopf erlitten. Sie sei außer Lebensgefahr.

Erst vier Wochen zuvor hätten sich die Eheleute getrennt, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Kurz vor der Tat seien die beiden Frauen vermutlich gemeinsam in der Wiesbadener Innenstadt unterwegs gewesen und dort auf den Mann getroffen. Dieser habe dann nach bisherigen Ermittlungen die Schüsse abgegeben, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft. „Weitere Personen scheinen, Stand jetzt, nicht beteiligt gewesen zu sein“, teilte die Polizei mit. Der Tatort liegt in der Wellritzstraße, am Rande der Innenstadt in einem belebten Viertel mit vielen Geschäften.

WiesbadenHauptstadt von Hessen
Höhe: 115 Meter
Fläche: 203,9 km²
Bevölkerung: 278.342 (2019)

Mann erschießt Frau und sich selbst in der Wiesbadener Innenstadt

+++ 10.07 Uhr: Nachdem in der Nacht zu Montag in Wiesbaden zwei Menschen durch Schüsse gestorben sind, gibt es weitere Details zu dem Vorfall. Nach aktuellen Erkenntnissen hat ein 56-jähriger Mann auf zwei Frauen geschossen. Eine Frau erlag ihren schweren Verletzungen, dabei handelt es sich um die 49-jährige Ehefrau des Mannes. Die zweite verstorbene Person ist der 56-Jährige selbst, der nach den Schüssen auf die beiden Frauen die Waffe gegen sich selbst gerichtet hat. Vor rund vier Wochen sollen sich die beiden getrennt haben.

Einsatzkräfte hatten nach ihrem Eintreffen erfolglos versucht, die beiden Personen wiederzubeleben. Eine zweite Frau, die vermutlich mit der Toten zusammen unterwegs war, erlitt eine Schusswunde am Kopf. Nach Angaben eines Sprechers der Polizei in Wiesbaden ist sie nicht in Lebensgefahr.

Nachdem zwei Menschen durch Schüsse in Wiesbaden getötet wurden, laufen die Ermittlungen weiter.

Generell berichten wir nicht über Selbsttötungen, damit solche Fälle mögliche Nachahmer nicht ermutigen. Eine Berichterstattung findet nur dann statt, wenn die Umstände eine besondere öffentliche Aufmerksamkeit erfahren. Wenn Sie oder eine Ihnen bekannte Person unter einer existentiellen Lebenskrise oder Depressionen leidet, kontaktieren Sie bitte die Telefonseelsorge unter der Nummer: 0800-1110111. Hilfe bei Depressionen und anderen psychischen Notfall-Situationen gibt es außerdem unter www.deutsche-depressionshilfe.de. Hilfe bietet auch der Krisendienst Frankfurt unter 069-611375. Weitere Infos finden Sie auf der Webseite www.bsf-frankfurt.de.

Schüsse auf offener Straße in Wiesbaden: Zwei Tote, eine verletzte Frau

+++ 8.01 Uhr: Inzwischen wurden Hintergründe zu den tödlichen Schüssen in Wiesbaden am frühen Montagmorgen bekannt. Wie die „Bild“-Zeitung mit Berufung auf Ermittlerkreise meldet, soll die Tat einen familiären Hintergrund haben.

Die Schüsse sollen demnach gegen 3.45 Uhr in der Innenstadt von Wiesbaden gefallen sein. Neben einem Mann und einer Frau, die gestorben sein sollen, soll eine weitere Frau verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert worden sein. Alle drei Personen sollen derselben Familie angehören.

Die Tat hat sich laut Polizei auf offener Straße ereignet. Sowohl der Verlauf als auch die genaueren Hintergründe seien derzeit noch unklar, die Kriminalpolizei und Spurensicherung seien vor Ort.

Zwei Personen sterben nach Schüssen in Wiesbaden. Die Polizei hat den Tatort weiträumig abgesperrt.

Polizei bestätigt: Zwei Menschen in Wiesbaden durch Schüsse getötet

Erstmeldung vom Montag, 01.02.2021, 7.12 Uhr: Wiesbaden – Zwei Menschen sind am Montag in Wiesbaden getötet worden, das bestätigte die Polizei auf Anfrage. Eine dritte Person soll ebenfalls durch Schüsse verletzt und schwerverletzt in eine Klinik eingeliefert worden sein. Die Hintergründe sind noch unklar. (Marcel Richters) *fnp.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Bereits im Oktober sollen in Wiesbaden Schüsse gefallen sein, wie fnp.de* berichtet. Zwei Männer wurden festgenommen. In Wiesbaden ist es auch im Frühjahr zu einer Auseinandersetzung mit Schüssen gekommen.

Mehr zum Thema