Vergewaltigung auf Mallorca: Zwei Männer in U-Haft - Tatverdächtige erklären sich unschuldig

+
Die Cala Rajada auf Mallorca. Foto: dpa

Nach einer möglichen Vergewaltigung im Badeort Cala Rajada auf Mallorca sind zwei Männer nun in U-Haft. Die mutmaßlichen Täter erklären sich unschuldig.

Nach einer möglichen Vergewaltigung im Badeort Cala Rajada auf Mallorca sind zwei Männer nun in U-Haft. Die mutmaßlichen Täter erklären sich unschuldig.

  • Vier Männer sollen bei mutmaßlicher Vergewaltigung auf Mallorca dabei gewesen sein.
  • Frau (18) war freiwillig im Badeort Cala Rajada mit Männern aufs Hotelzimmer gegangen.

Den beiden Männern aus Deutschland wird vorgeworfen, eine 18-Jährige, ebenfalls aus Deutschland, in einem Hotelzimmer vergewaltigt zu haben. Laut Diario de Mallorca erklärten sich die Tatverdächtigen vor dem Haftrichter aber für unschuldig.

Frau lernte Männer beim Feiern in Cala Rajada auf Mallorca kennen

Bei der möglichen Vergewaltigung sollen vier Männer dabei gewesen sein. Zwei sollen die Tat ausgeführt haben, die anderen anwesend gewesen sein. Die Deutsche habe ihren Angaben zufolge die Männer beim Feiern in Cala Rajadakennengelernt und sei zunächst freiwillig mit ihnen auf das Hotelzimmer gegangen.

Öffnen auf twitter.com

Jetzt hat ein Gericht in Palma für zwei der vier festgenommenen tatverdächtigen Deutschen Untersuchungshaft ohne Kaution angeordnet. Zwei weitere Verdächtige wurden nach dem Entscheid vom Samstagabend (6. Juli) auf freien Fuß gesetzt, wie eine Sprecherin des Gerichts der Deutschen Presse-Agentur (dpa) bestätigte. Diese dürften "im Prinzip" auch ausreisen, so die Sprecherin, ohne weitere Details zu nennen.

Tatverdächtige nach möglicher Vergewaltigung am Flughafen festgenommen

Nach der Anzeige einer 18-jährigen Deutschen waren drei der Männer am Donnerstag zusammen mit einem vierten auf dem Flughafen von Palma de Mallorca festgenommen worden, bevor sie den Rückflug nach Deutschland antreten konnten.

Einer der vier wurde aber nach Angaben einer Polizeisprecherin am Donnerstagabend auf freien Fuß gesetzt, weil er ein Alibi vorweisen konnte. Am Freitag kam es dann zu einer weiteren Festnahme in Cala Rajada im Nordosten der Baleareninsel. mit dpa-Material