Explosion in Tirol: Elf Verletzte geborgen - kaum Hoffnung für vermisste 91-Jährige

+
Bei einer Explosion in einem Gebäude in Tirol sind nach ersten Erkenntnissen elf Menschen verletzt worden. Foto: Zeitungsfoto.At/APA/dpa

In Tirol (Österreich) ist heute ein Gebäude explodiert. Elf Menschen wurden durch die Explosion verletzt. Eine 91-Jährige wird vermisst. Hier die Infos.

In Tirol (Österreich) ist heute mittag (23. September) ein Gebäude explodiert. Elf Menschen wurden durch die Explosion verletzt. Eine 91-Jährige wird noch vermisst.

  • In Tirol (Österreich) ist am Montag ein Gebäude explodiert.
  • Vermutlich wurde bei Arbeiten eine Gasleitung angebohrt.
  • 11 Menschen sollen durch das Unglück verletzt worden sein.

Tirol: 91-Jährige nach Explosion weiter vermisst

Update, Montag (23. September), 19 Uhr: Die Hoffnung schwindet, die vermisste Seniorin noch lebend zu finden. Die Frau (91) wurde bislang noch nicht in den Trümmern des explodierten Hauses in Tirol gefunden.

Der Bereich, in dem Retter die Frau vermuteten, sei bereits komplett durchsucht worden. Nun überprüfen Einsatzkräfte den bereits abgetragenen Schutt nach dem Körper der 91-Jährigen.

Drei Familien lebten in dem Haus, in dem nach Angaben der Feuerwehr Tirol auch ein "Spar"-Markt untergebracht war. Es wurde durch die Explosion so stark beschädigt, dass es abgerissen werden müsse, sagte Bürgermeister Klaus Ungerank gegenüber der Tiroler Tageszeitung.

Rund 200 Einsatzkräfte waren im Einsatz. Mittlerweile ist der Brand unter Kontrolle. Die Retter gehen weiterhin davon aus, dass es sich um eine Gasexplosion gehandelt haben könnte.

Explosion in Lebensmittelgeschäft

Ursprungsmeldung: Gegen 11.20 Uhr ist die Feuerwehr in Tirol am Montag alarmiert worden. Die Meldung: "Explosion Gebäude". In den Minuten danach werden immer mehr Rettungskräfte nach St. Jodok am Brenner beordert.

Dort, rund 20 Kilometer südlich von Innsbruck, ist am Montag ein Lebensmittelgeschäft explodiert. Nach ersten Erkenntnissen sollen elf Menschen verletzt worden sein, keiner davon lebensgefährlich.

Nach Angaben der "Tiroler Tageszeitung" werde noch eine 91-jährige Frau in den Trümmern vermisst. Sie habe in dem Haus gewohnt.

Polizei vermutet Zusammenhang mit Bauarbeiten

Die Polizei Innsbruck vermutet demnach, dass Bauarbeiten am Gebäude zu dem Unglück geführt haben. Arbeiter seien auf eine Gasleitung gestoßen und hätten dies auch gemeldet. Etwa zehn Minuten später habe es dann die Explosion gegeben.

Feuerwehrleute löschen derzeit das Gebäude, das teilweise in Trümmern liegt. Durch die Detonation wurden Lebensmittel auf die Straße geschleudert.