Totaler Blackout: Stromausfall legt zwei komplette Länder lahm - erste Krankenhäuser wieder mit Strom

+
Stromausfall in Buenos Aires, Argentinien

Stromausfall in Südamerika sorgt derzeit dafür, dass 48 Millionen Menschen ohne Strom auskommen müssen. Keine U-Bahn, kein Aufzug - alles steht still

Ein massiver Stromausfall in Argentinien und Uruguay sorgt derzeit dafür, dass 48 Millionen Menschen ohne Strom auskommen müssen.

  • U-Bahnen stehen, Aufzüge stecken fest, Zapfsäulen geben kein Benzin.
  • In Südamerika ist Winter, die Temperaturen liegen bei 16 Grad.
  • Auch Chile, Brasilien und Paraguay sind in Teilen vom Stromausfall betroffen.

Update, Sonntag (16. Juni), 20.50 Uhr: Laut ZDF und der argentinische Energiebehörde, hätten einige Bezirke in Buenos Aires wieder Strom. Auch einige Krankenhäuser seien wieder mit Energie versorgt. An der vollständigen Wiederherstellung der Energieversorgung arbeite man aber noch.

Erstmeldung, Sonntag (16. Juni), 15.45 Uhr: Es sind Millionenstädte wie Buenos Aires die derzeit ohne Strom auskommen müssen. Allein in der Argentinischen Hauptstadt leben 2,8 Millionen Menschen dicht auf dicht. Sie alle müssen wie viele andere Menschen in Südamerika auch, derzeit ohne Strom auskommen.

Stromausfall legt Ampeln lahm

Das argentinische Elektrizitätsnetz ist ausgefallen, berichtet Spiegel online unter Berufung auf den argentinischen Stromversorger "Edesur Argentina". Die Ursache für die Störung ist bislang unklar. Bis sie behoben ist, werden jedoch noch einige Stunden vergehen.

Öffnen auf twitter.com

Der Stromausfall brachte das Leben in den südamerikanischen Ländern gegen 7 Uhr morgens (Ortszeit) zum Erliegen. Meldungen auf Facebook und Twitter zeigen dunkle Hochhäuser, erloschene Ampeln und Tankstellen, an denen kein Benzin gezapft werden kann.

Öffnen auf twitter.com

Am Morgen des Stromausfalls war es in Buenos Aires kühl: 16 Grad und Regen - auf der Südhalbkugel der Erde herrscht zurzeit Winter. Die meisten Heizungen dürften bei dem Stromausfall allerdings auch nicht funktionieren.

+++ Feuerwachen in Dortmund sollen „Leuchttürme“ werden – Stadt bereitet sich auf Katastrophenfall vor +++

Aber was passiert eigentlich, wenn auf Dauer der Strom ausfällt?