Eine politische Frage: Spargel mit Butter oder Sauce Hollandaise?

+
Spargel mit Butter oder Sauce Hollondaise? Foto: Kai Remmers/dpa

Spargel mitt Butter oder mit Sauce Hollandaise? Dieser Streit hat via Twitter jetzt auch die nordrhein-westfälische Landespolitik erreicht.

Mit reichlich Sauce Hollandaise oder doch nur mit Butter? Mit der Spargel-Saison startet in vielen Haushalten wieder die Debatte über die richtige Zubereitung. Dieser Streit hat via Twitter jetzt auch die nordrhein-westfälische Landespolitik erreicht.

Integrations-Staatssekretärin Serap Güler (CDU) hatte zunächst eine Rede vom FDP-Parteitag aufgegriffen, in der Bundeschef Christian Lindner China als "Spargel-Weltmeister" bezeichnet hatte, der Deutschland abhänge.

Spargel wird zu einem politischen Statement

Öffnen auf twitter.com

Güler schrieb daraufhin bei Twitter: "Wer hätte gedacht, dass Spargelessen mal ein politisches Statement wird. Bekenne mich. Esse liebend gerne (weißen) Spargel. Nur in der Saison. Nie mit Sauce Hollandaise, bisschen Butter und Salz reichen völlig und bringen die gustatorische Wahrnehmung erst richtig in Hochstimmung."

Es kommt zum politischen Koch-Duell

Die Frage der Zubereitung rief ihren Parteifreund Bodo Löttgen auf den Plan. Der Landtagsabgeordnete antwortete Güler, bei der Sauce Hollandaise gäbe es "vehementen Dissens", sofern sie selbst angerührt sei und "nicht aus der Tüte" komme.

Öffnen auf twitter.com

Öffnen auf twitter.com

Güler ("Ah komm, Bodo. Ob Tüte oder selbst gemacht: Es überschattet den wahren Spargelgeschmack!") und Löttgen verabredeten sich via Twitter letztlich augenzwinkernd zu einem Kochduell, mit der NRW-Fraktion als Jury.

In der weiteren Diskussion unter dem Tweet von Güler hat bei den Nutzern übrigens die Butter gewonnen. Wobei auch kreative Varianten - Spargel mit Pasta, Pesto und Haselnüssen - überzeugen konnten. Mit dpa-Material