Schwedische Pop-Band

Nach Tod von Roxette-Sängerin: So emotional nimmt ihr Bandkollege Abschied

Die Sängerin des schwedischen Pop-Duos "Roxette" ist tot. Marie Fredriksson starb mit 61 Jahren an Krebs. Ihr Bandkollege Per Gessel nimmt emotional Abschied.

  • Die Frontsängerin der Band Roxette, Marie Fredriksson, ist tot.
  • Sie starb mit 61 Jahren an Krebs.
  • Ihr Bandkollege Per Gessel nimmt in einem emotionalen Statement Abschied.

Stockholm - Die Musik-Welt und mit ihr die vielen Fans von "Roxette" trauern um Marie Fredriksson, die Frontfrau des schwedischen Pop-Duos. Jetzt hat auch ihr Bandkollege Per Gessel in einem emotionalen Statement Abschied von der Sängerin genommen.

Die Sängerin der weltbekannten Band starb laut einer Mitteilung ihrer Managerin am Montag (9. Dezember) nach langer Krebs-Krankheit. Marie Fredriksson hinterlässt einen Ehemann (62) und zwei Kinder (26 und 23). Die Roxette-Frontfrau starb mit 61 Jahren. Zuvor hatte sie 17 Jahre lang gegen den Krebs gekämpft.

Roxette: Sängerin Marie Fredriksson stirbt mit 61

In ihrer Mitteilung schrieb Managerin Marie Dimberg: "Mit großer Trauer müssen wir mitteilen, dass einer unserer größten und beliebtesten Künstler verschwunden ist. Marie Fredriksson starb am Morgen des 9. Dezember in den Folgen ihrer früheren Krankheit."

Die Pop-Sängerin, die mit Songs wie "It Must Have Been Love" oder "Listen to Your Heart" weltbekannt wurde, soll laut schwedischen Medienberichten im engsten Kreis der Familie bestattet werden.

Die Krebserkankung der Schwedin - ein Tumor im Gehirn - ist seit 2002 bekannt. Nach einer längeren Pause kehrte Marie Fredriksson zwischen 2009 und 2015 auf die Bühne zurück, gab wieder Konzerte. Der Krebs schien besiegt zu sein. Doch nach und nach machten sich Ausfallerscheinungen bemerkbar. Mal vergaß die Sängerin Dinge, wie den Namen ihrer Adresse, mal gehorchte ihr Bein nicht mehr auf das, was sie damit vorhatte.

Roxette-Frontfrau gab 2016 ihr letztes Konzert

Bei ihrer vorerst letzten Tour vergaß die Roxette-Frontfrau schließlich Texte, konnte nur noch sitzend singen. 2016 dann rieten ihr Ärzte dazu, nicht mehr auf Tour zu gehen. Fredriksson, Tochter eines Landbriefträgers, nahm sich schließlich vor, wieder richtig gehen zu lernen, sagte alle geplanten Konzerte ab. Ihren letzten Auftritt gab die Schwedin am 8. Februar 2016 in Kapstadt, Südafrika.

Große Trauer herrscht nun nicht nur bei den vielen Fans der Pop-Sängerin, sondern auch bei ihrem Band-Partner Per Gessle. "Danke Marie, danke für alles. Du warst ein herausragender Musiker, ein Meister der Stimme, ein toller Künstler. Danke, dass du meine schwarz-weißen Lieder mit den schönsten Farben gemalt hast", schrieb Per Gessle in einem Facebook-Post kurz nach dem Tod seiner Band-Partnerin.

Und weiter: "Ich bin stolz, geehrt und glücklich, so viel von deiner Zeit, Talent, Wärme, Großzügigkeit und deinem Sinn für Humor geteilt haben zu können. All meine Liebe geht raus an dich und deine Familie. Die Dinge werden nie dieselben sein."

Zusammen verkauften die beiden Schweden mehr als 80 Millionen Platten, galten als sensationelle Live-Performer - und wurde auch von Pop-Stars weltweit gecovert. Zuletzt spielte Max Giesinger auf dem Zeltfestival am Kemnader See im Ruhrgebiet "The Look" von Roxette.

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema