800 Euro für ein Abendessen im Sommerurlaub: Dieses Restaurant ist die reinste Abzocke

+

Ein Besuch im "DK Oyster" auf Mykonos wurde zum teuren Vergnügen. Ein Tourist und seine Begleiter bekamen eine Rechnung über 800 Euro. Hier die Infos.

Im Urlaub auf Mykonos hat ein Tourist aus New York seinen persönlichen Alptraum erlebt. Für ein Abendessen sollten er und seine Begleiter über 800 Euro zahlen. Das Restaurant sieht die Schuld aber nicht bei sich.

  • Das "DK Oyster" auf Mykonos wird auch von anderen Touristen schlecht bewertet.
  • Das Restaurant weist jede Schuld von sich.
  • Angeblich sollen die Preise fair sein.

Es sollte vermutlich ein unvergesslicher Abend werden, den ein Tourist aus New York mit seinen fünf Begleitern auf der griechischen Urlaubsinsel Mykonos plante. Stattdessen erlebte er eine riesengroße Abzocke.

Mykonos-Restaurant berechnet 25 Euro für ein Bier

Als er die Rechnung bekam, staunte der Mann jedenfalls nicht schlecht. Für ein Bier hat ihm das Restaurant "DK Oyster" 25 Euro berechnet, ein Salat kostete 20 Euro und die Calamari lagen bei 98,50 Euro pro Portion. Insgesamt hat das Essen satte 836,50 gekostet - dafür wäre noch mal ein kompletter Urlaub drin gewesen.

Öffnen auf www.instagram.com

Um seinem Ärger Luft zu machen, teilte der New Yorker ein Foto seiner Rechnung auf Instagram und schrieb, dass man in einem Urlaub auf Mykonos niemals bei "DK Oyster" essen sollte. Außerdem spricht er von einer Abzocke.

Schlechte Bewertungen für DK Oyster im Internet

Auf der Bewertungsplattform "Tripadvisor" kommt das Restaurant ebenfalls nicht besonders gut weg. Hier heißt es gleich in der ersten Bewertung "Vorsicht Betrüger". Für drei Getränke mussten Touristen knapp 34 Euro berappen.

In weiteren Bewertungen heißt es sogar, DK Oyster sei unseriös und die Mitarbeiter seien respektlos und arrogant. Ein Hummer koste laut eines Users bis zu 480 Euro. Ein anderer Besucher betitelte das Restaurant auf Mykonos sogar als unehrlich - kritisierte insbesondere, dass die Rechnung auf Griechisch gehalten sei.

Und tatsächlich: Beim genauen Hinsehen auf die Rechnung des New Yorker Urlaubers fällt auf, dass die meisten Speisen und Getränke auf Griechisch in griechischen Buchstaben vermerkt sind. Was ist beispielsweise ein "Nepo"?

Das Lernen von ein paar griechischen Wörtern lohnt sich dennoch. Immerhin reisen die Deutschen besonders gerne in die hellenische Republik.

DK Oyster verteidigt sich

Ein Sprecher des Restaurants hat gegenüber der New York Post geäußert, dass alle Preise frei sichtbar am Eingang aushängen würden. Weiter heißt es, das Wort "Touristenfalle" sei nicht fair, da sich Besucher bereits vor dem Bestellen denken könnten, wie teuer das "DK Oyster" ist.

Zugleich heißt es, dass Speisekarten an alle Besucher ausgehändigt werden würden. Dass Informationen zu den Preisen bewusst zurückgehalten würden, sei nicht wahr. Die Preise rechtfertigt das Restaurant mit seiner Qualität und dem guten Standort an einem der schönsten Strände auf Mykonos.

Auch auf Tripadvisor hat die Gastronomie Stellung zu den Kritiken genommen. In einer Antwort auf eine Bewertung, in der die hohen Preise kritisiert wurden, heißt es, dass die Kosten überall frei einsehbar und fair seien. Mykonos ist ohnehin nicht der günstigste Urlaubsort. Wer Geld sparen möchte, sollte lieber hier hinfahren.