Schwarzes Loch: Darum ist dieses Bild eine Sensation

+
Eine Sensation: Das erste Mal konnten Forscher ein Foto von einem Schwarzen Loch machen. Foto: The Event Horizon Telescope

Bisher gab es nur Illustrationen von Schwarzen Löchern. Ein Foto existierte nie - bis jetzt. Forscher machten das erste Bild eines Schwarzen Lochs.

Bisher gab es nur Illustrationen von Schwarzen Löchern. Ein Foto existierte noch nie - bis jetzt. Forschern gelang es, das erste Bild von einem Schwarzen Loch zu machen.

Das Bild, dass das Teleskopnetzwerk "Event Horizon" am Mittwoch (10. April) präsentierte, zeigt einen dunklen Fleck, umringt von einem verschwommenen, leuchtenden Ring. Es ist das Bild des extrem massereichen Schwarzen Lochs in der Galaxie 87 - 55 Millionen Lichtjahre von unserer Erde entfernt.

Für dieses eine Foto war eine Menge Tüftelei nötig. Forscher schlossen acht Einzelobservatorien auf vier Kontinenten zu rechnerisch einem Superteleskop zusammen.

Foto bestätigt die Relativitätstheorie

"Die Ergebnisse geben uns zum ersten Mal einen klaren Blick auf ein supermassives Schwarzes Loch", bekräftigt Anton Zensus, Direktor am Bonner Max-Planck-Institut für Radioastronomie. Dort kombinierten Forscher die Daten der beteiligten Radioteleskope. Das Bild soll außerdem eine Bestätigung von Albert Einsteins Relativitätstheorie unter extremsten Bedingungen des Universums sein.

Öffnen auf twitter.com

Schwarze Löcher sind praktisch unsichtbar - durch ihre extreme Masse lassen sie noch nicht einmal Licht entkommen. Doch bevor eine Materie in ein Schwarzes Loch gezogen wird, heizt sie sich stark auf und strahlt hell - dadurch kann man auf dem Bild einen roten Kreis um den schwarzen Fleck herum sehen.

Foto stimmt gut mit Erwartungen an Schwarze Löcher überein

Um einSchwarzes Loch bildet sich eine Gas- und Staubscheibe, auf der neue Materie in den Raumzeitschlund strudelt. Diese Materie dreht sich immer schneller, wird dabei durch Reibung extrem heiß und leuchtet hell auf.

Ob Schwarze Löcher wirklich so aussehen, wie von der Theorie erwartet, war schon lange ein grundlegendes Thema in der Astrophysik. "Wir waren ehrlich gesagt überrascht, wie gut der beobachtete dunkle Fleck mit der aus unseren Computersimulationen vorhergesagten Struktur übereinstimmt", so Zensus.