Audi-Fahrer attackiert Blinden - weil der das Auto mit seinem Blindenstock touchierte

+
Blinde nutzen häufig einen Blindenstock um sich im Verkehr zurecht zu finden

Dieser Audi-Fahrer flippt völlig aus. Nahezu grundlos attackiert er einen blinden Passanten und seinen Begleiter, als diese einen Zebrastreifen überqueren wollen.

Für Pariser gehört die Aggressivität vieler Autofahrer zum traurigen Alltag. Doch dieser Audi-Fahrer toppt alles und flippt völlig aus. Nahezu grundlos attackiert er einen blinden Passanten und seinen Begleiter.

  • Blinder Mann wollte Straße auf Zebrastreifen überqueren.
  • Audi-Fahrer fährt über den Zebrastreifen, ohne die Fußgänger zu achten.
  • Sehbehinderter touchiert den Audi in einer Schrecksekunde leicht mit seinem Blindenstock.

Das Video von dem Vorfall kursiert seit Montag in den sozialen Netzwerken. In den französischen Medien kam es als Antwort auf den aggressiven Fahrer bereits zu heftigen Reaktionen.

Blinder wird von Audi-Fahrer geschnitten

Doch was war geschehen? Genau in dem Moment, als ein Blinder zusammen mit einem Begleiter einen Zebrastreifen in Paris überqueren will, fährt der schwarze Audi ohne zu bremsen über die Fußgängerquerung - und zwingt die beiden Fußgänger so, abrupt stehen zu bleiben.

In einer kurzen Schrecksekunde berührt der Blinde den Audi daraufhin mit seinem Blindenstock.

Audi-Fahrer schlägt zu

Der Audi-Fahrer scheint sich keiner Schuld bewusst. Ganz im Gegenteil: Anstatt sich zu entschuldigen, dass er einem blinden Menschen nicht den Übergang über einen Zebrastreifen gewährt hat, schlägt der Fahrer zuerst auf den Begleiter, dann auch auf den Blinden selbst ein.

Öffnen auf twitter.com

Selbst die Beifahrerin, die zwischenzeitlich aus dem Wagen stieg, konnte den wütenden Autofahrer nicht beruhigen. Selbst sie kassiert einen Schlag. Erst nachdem andere Passanten dazwischen gegangen waren und die Polizei riefen, steigt der Fahrer wieder ein und rauschte davon.

Auch diese Autofahrerin war sich keiner Schuld bewusst, nachdem sie ein Kind angefahren hatte.

Ob der Vorfall rechtliche Konsequenzen hat, ist bislang nicht bekannt.