Ein Euro und den ganzen Tag Busfahren können - Hier ist das bald möglich

+
Ein neues Ticket für nur 1 Euro am Tag gibt es bald in Ibbenbüren. Foto: dpa.

Ein Euro und den ganzen Tag Busfahren: Das ist bald in Ibbenbüren möglich. Ab dem 1. September gibt es dort ein neues Ticket. Das berichtet der WDR.

Die Stadt Ibbenbüren im Münsterland könnte schon bald Vorbild für ein attraktives Konzept für den öffentlichen Nahverkehr sein. Ab dem 1. September 2019 gibt es dort ein Ticket für umgerechnet 99 Cent am Tag. Das berichtet der WDR.

Gerade in Zeiten von Klimawandel und Abgasskandalen wird der öffentliche Nahverkehr so wichtig wie nie zuvor. Das hat auch die Stadt Ibbenbüren erkannt und führt bald ein neues Ticket ein.

Das IBB-Ticket sei Teil des Klimaschutzkonzepts, mit dem die Stadt den CO2-Wert sinken möchte, so der WDR.

+++ Baggerfahrer gerät in Hochspannungsleitung der Bahn – und muss eine Stunde den Tod fürchten +++

Ticket für den öffentlichen Nahverkehr kostet in Ibbenbüren ein Euro am Tag

Das Ticket sei ein Jahresticket für den öffentlichen Nahverkehr für 360 Euro, also umgerechnet 99 Cent am Tag. Es soll für das gesamte Stadtgebiet gelten und die Menschen zum Busfahren animieren. In Bonn gibt es bereits ein ähnliches Angebot.

Mit dem Ticket könne man am Wochenende und an Feiertagen einen weiteren Erwachsenen und bis zu drei Kinder mitnehmen. Einzeltickets soll es nicht geben. Die kleinste Einheit sei ein Halbjahresticket.

Öffentlicher Nahverkehr für 360 Euro im Jahr - der Bürgermeister ist zufrieden

Die Stadt rechne mit zusätzlichen Kosten von knapp 12.000 Euro pro Jahr. Der Bürgermeister sei zufrieden mit dem neuen Konzept. "Wir haben zwei Jahre mit dem ÖPNV- Betreiber RVM verhandelt. Wir haben jetzt hoffentlich ein Modell gefunden, das Ibbenbüren keine großen finanziellen Opfer abverlangt. Und wirklich einen Mehrwert für die Bürger bringt," zitiert ihn der WDR.

Vielleicht ist das ja auch ein Konzept für Dortmund. Bisher steigen die Ticketpreise im VRR-Gebiet aber weiter an.