Auch Schüsse gemeldet

Zeichnung einer "arabischen Person": Polizei und Staatsschutz ermitteln nach mysteriösem Vorfall im Ruhrgebiet

Schäden an einer AWO-Schaufensterscheibe in Oberhausen und eine dahinter befindliche Zeichnung stellen den Staatsschutz vor ein Rätsel.
+
Schäden an einer AWO-Schaufensterscheibe in Oberhausen und eine dahinter befindliche Zeichnung stellen den Staatsschutz vor ein Rätsel.

Eine Zeugin hat der Polizei Oberhausen "Schüsse" auf eine Scheibe einer Flüchtlingsberatung gemeldet. Die Polizei steht vor zwei Rätsels.

Oberhausen – In Oberhausen wandte sich am Donnerstagmorgen (23. Juli) eine Zeugin an die Polizei. Unbekannte hätten auf eine Scheibe der Arbeiterwohlfahrt (AWO) an der Styrumer Straße geschossen. Das Loch in der Scheibe soll laut Polizei allerdings durch einen Nothammer entstanden sein, berichtet RUHR24.de*.

Kurios ist zudem eine Zeichnung, die die Polizei am Tatort fand. Sie zeigt eine laut Polizei "arabische Person". Nun ermitteln der Staatsschutz und die Polizei in Oberhausen. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.