Nach dramatischen Stunden ist das Kreuzfahrtschiff sicher im Hafen +++ Seerettung der "Viking Sky" vor Norwegen

+
Kreuzfahrtschiff in Seenot vor der Norwegischen Küste. Foto: Frank Einar Vatne/NTB scanpix/dpa

Im gleichen Küstengebiet wie das Kreuzfahrtschiff ist nun ein zweites Schiff in Seenot geraten. Auch bei diesem Schiff soll der Motor ausgefallen sein.

Wie der Focus berichtet, befinde sich ein Kreuzfahrtschiff vor der Küste in Norwegen in Seenot. Es handelt sich offenbar um ein Problem mit dem Motor. Die Evakuierung läuft

Update, Sonntag, (24. März) 16 Uhr: Das Kreuzfahrtschiff "Viking Sky" ist sicher im Hafen in Molde, Norwegen.

+++ Tödliches Unglück auf Kreuzfahrtschiff: Deutsche Touristin fällt von Bord und stirbt +++

Passagierin Alexus Sheppard teilte dieses dramatische Video.

Just before the SHTF! #VikingSky #Mayday pic.twitter.com/NONvQl4dBr— Alexus Sheppard ��️‍�� (@alexus309) 23. März 2019

Auch das Video der Rettung einer Wanderin in Arizona zeigt, wie dramatisch es zuging. Die Rettung gelang nur per Helikopter. Dabei ging es allerdings sehr turbulent zur Sache.

Update, Sonntag (24. März), 11.42 Uhr: Wie der Focus berichtet, ist die Evakuierung des Kreuzfahrtschiffes "Viking Sky" unterbrochen. Der Grund: Schlepper ziehen das Schiff nun in den Hafen von Molde in Norwegen.

Update, Sonntag (24. März), 10 Uhr:Wie Medien berichten läuft die Evakuierung des Kreuzfahrtschiffes "Viking Sky". Es herrschen noch immer sehr schwierige Bedingungen. Allerdings laufen zwei der drei Motoren wieder.

Die Behörden melden, dass sich 17 Personen verletzt haben. Drei davon schwer.

Um 7 Uhr meldete Passagierin Alexus Sheppard, dass rund 350 Menschen von dem Kreuzfahrtschiff gerettet worden sein. Sheppard berichtet direkt vom Schiff.

About 350 people have been evacuated by helicopter so far #VikingSky #Mayday— Alexus Sheppard ��️‍�� (@alexus309) 24. März 2019

Update, Samstag (23. März), 20.55 Uhr: Im gleichen Küstengebiet wie das Kreuzfahrtschiff ist nun ein zweites Schiff in Seenot geraten. Es handelt sich um ein Frachtschiff. Auch bei diesem Schiff soll der Motor ausgefallen sein. Die Evakuierung des Kreuzfahrtschiffes verzögere sich dadurch. Die Menschen an Bord seien aber sicher. Das berichtet die dpa.Sie beruft sich dabei auf Informationen des Rettungsdienstes.

Update, Samstag (23. März), 18.08 Uhr: Wie die faz berichtet, wurden gegen 16.30 Uhr die ersten 100 Menschen an Land gebracht.

Ursprungsmeldung, Samstag (23. März), 17.08 Uhr: Das Schiff befindet sich in den Gewässern mit den Namen Hustadvika. Dieses Seegebiet ist bekannt für die durchaus komplizierten Strömungen und Wellen.

Das Problem: Der norwegische Rettungsdienst meldet, dass das Schiff Antriebsprobleme habe. Und genau das sei bei den schwierigen Bedingungen beim Wetter eine komplizierte Sache.

Kreuzfahrtschiff in Seenot vor der Künste von Norwegen - Evakuierung läuft

Das Kreuzfahrtschiff treibe in Richtung Küste. Aktuell gebe es fünf Hubschrauber und Schiffe, die am Einsatz der Evakuierung beteiligt sein. Die Besatzung sei dabei zu versuchen, den Motor wieder zum Laufen zu bringen.

Um 14 Uhr, so die norwegische Polizei, sei der Notruf eingegangen. Bei dem Schiff handelt es sich um die "Viking Sky". Die Evakuierung der Passagiere habe darauf begannen.

Der Vorfall spielte sich vor der Küste der norwegischen Stadt Kristiansund ab.