Mythbusters-Star Jessi Combs ist tot: Schnellste Frau der Welt starb bei Rekordversuch in Raketenauto

+
Jessi Combs ist tot

Jessi Combs gilt als die schnellste Frau der Welt auf vier Rädern. Doch jetzt ist die Moderatorin der US-Serie Mythbusters tot.

Jessi Combs gilt als die schnellste Frau der Welt auf vier Rädern. Doch jetzt ist die Moderatorin der US-Serie Mythbusters tot.

  • Jessie Combs starb bei einem neuen Rekordversuch in der Wüste des US-Staates Oregon.
  • Die Profi-Rennfahrerin moderierte Mythbusters zwischen 2002 und 2016.
  • Ihr Freund Terry Madden äußert sich in einem bewegenden Instagram-Post zu ihrem Tod.

In Deutschland ist Jessi Combs weniger für ihre Erfolge als Profi-Rennfahrerin bekannt, als für ihr Auftreten in der US-Wissenschaftsserie Mythbusters auf DMAX.

Mythbusters-Moderatorin Jessi Combs: Mit 630 km/h durch die Wüste

Dabei gehörte die 36-Jährige zu den schnellsten Frauen der Welt. 2013 stellte sie einen neuen Weltrekord auf vier Rädern auf: Mit 630 Stundenkilometern raste die Rennfahrerin durch die Alvord-Wüste in Oregon.

Die Nachricht vom Tod Jessie Combs wurde zuerst vom US-Nachrichtenportal E!News verbreitet. Demnach starb Combs bei dem Versuch, in eben der Wüste, in der sie 2013 ihren Weltrekord aufstelle, einen neuen Rekord zu brechen.

Die genauen Umstände des tödlichen Unglücks in ihrem Raketenrennwagen, sind noch nicht bekannt. Die Mythbusters-Moderatorin starb noch am Unfallort. Terry Madden bestätigte ihren Tod auf Instagram: "Wir haben alles menschenmögliche versucht, um sie zu retten!"

Das bewegende Video, in dem Madden gemeinsame Momente mit der Rennfahrerin zusammengestellt hat, wurde bereits über 112.000 mal geklickt.

Öffnen auf www.instagram.com

Weiter schreibt er: "Ich habe niemals jemanden so geliebt, oder wurde so geliebt, wie von dieser wunderbaren Frau!"