Streit um Mulan-Darstellerin Liu Yifei: Besetzen die Demonstranten in Hongkong jetzt Disneyland?

+
Im März 2020 kommt Disneys Neuverfilmung "Mulan" in die Kinos. Jetzt rufen aber immer mehr Menschen auf Instagram zum Boykott des Filmes auf. Grund dafür ist die Aussage der Hauptdarstellerin Liu Yifei.

Immer mehr Menschen rufen zum Boykott der Neuverfilmung von Disneys "Mulan" auf. Grund dafür ist die Aussage der Hauptdarstellerin Liu Yifei.

Im März 2020 kommt die Neuverfilmung von Disneys "Mulan" in die Kinos. Doch immer mehr Menschen rufen auf Instagram zum Boykott des Films auf. Grund dafür ist eine Aussage der Hauptdarstellerin Liu Yifei.

  • Yifei sympathisiert mit der Polizei in Hongkong.
  • Tausende rufen zum Boykott des Disney-Klassikers auf.
  • Demonstranten wollen jetzt sogar Disneyland besetzen.

Update, Samstag (24. August), 14.06 Uhr: Nachdem sich Liu Yifei in einem Post klar gegen die Demonstranten in Hongkong gestellt hat, wächst die Kritik an der Mulan-Darstellerin und Disney, dem der Sender Sat.1 einen kompletten Tag widmet, immer weiter.

Wie The Hollywood Reporter berichtet, planen die Demonstranten das Disneyland in Hongkong zu besetzen - um so den Druck auf das Unternehmen zu erhöhen. Dieses müsse sich nach Meinung der Demonstranten klar auf ihre Seite stellen.

Ursprungsartikel, Dienstag (20. August), 8.45 Uhr: In der Kommentarspalte des Filmaccounts "Mulan" von Disney auf Instagram findet sich tausendfach die gleiche Forderung: #BoycottMulan.

Mulan-Darstellerin Liu Yifei unterstützt die Polizei in Hongkong

Diesen Boykott ausgelöst hat das die chinesisch-amerikanische Hauptdarstellerin Liu Yifei in einem Post im chinesischen Netzwerk "Weibo".

Darin teilte sie eine Grafik einer dem chinesischen Staat nahe stehenden Zeitung, in der es heißt: "Ich unterstütze die Polizei in Hongkong. Ihr könnt mich jetzt alle verprügeln. Was für eine Schande für Hongkong." Dazu kommentierte sie die Grafik mit einem roten Herz und einem Muskelarm.

Menschen rufen online zum Boykott des Disney-Films auf

Millionen Menschen haben den Post seit der Veröffentlichung am Mittwoch (14. August) gesehen. Hunderttausende kommentierten ihn und teilten ihn in anderen sozialen Netzwerken. Viele Menschen, vor allem aus den westlichen Ländern, sind von der Aussage entsetzt. Einige fordern sogar, Liu Yifei solle die amerikanische Staatsangehörigkeit abgeben.

+++ Der König der Löwen: Das sind die ersten Kritiken zur Disney-Neuverfilmung +++

Es gibt aber auch Menschen, die die Aussage von Liu Yifeis unterstützen. Das zeigen sie mit dem Hashtag #supportmulan.

Polizei in Hongkong steht stark in der Kritik

Die Polizei in Hongkong steht derzeit weltweit stark in der Kritik. Sie setzen Gummigeschosse, Schlagstöcke und Tränengas gegen pro-demokratische Demonstranten ein. Seit Wochen eskaliert die Lage in Hongkong immer weiter.

Öffnen auf twitter.com

+++ Frozen 2: Disney zeigt Trailer zum neuen Film der märchenhaften Eiskönigin Elsa +++

Besonders wütend sind die Menschen über die Aussage von Mulan-Darstellerin Liu Yifei, weil sie seit Jahren in den USA, also einem demokratischen Land, lebt. Viele schreiben, dass es für sie daher leicht wäre, nicht für die Protestierenden in Hongkong einzustehen und das Regime in China zu unterstützen.