Drama in München

Mann ersticht Ex-Freundin (21) aus Eifersucht - Nachbarin hört noch ihre Schreie

Am Mittwochabend (11. Dezember) machten Polizisten in einem Münchner Hochhaus einen schrecklichen Fund. Sie entdeckten eine tote junge Frau in einer Wohnung.

  • Am Mittwoch entdeckten Beamte eine Leiche in einem Münchner Hochhaus.
  • Es handelt sich um eine junge Frau.
  • Die Beamten suchten daraufhin die Gegend ab. Später stellte sich ein 26-Jähriger in München geborener Deutscher selbst der Polizei und wurde verhaftet.

München: Mord aus Eifersucht

Update, 12. Dezember, 18.20 Uhr: Jetzt gibt es neue Informationen über die Beziehung des Ex-Paares. Pascal K. konnte nicht damit leben, dass sich seine Lebensgefährtin im Oktober von ihm getrennt hat. Nach tz-Informationen soll die hübsche 21-Jährige bereits mit einem neuen Freund zusammen gewesen sein. Die Trennung von ihrem Ex hat sie nun mit dem Leben bezahlt: Pascal K. soll sie brutal erstochen haben. Der Haftbefehl lautet auf Mord.

Besonders tragisch: Die Mutter des Opfers war wohl am Mittwochnachmittag noch in dem Haus an der Stösserstraße. „Sie hat sich Sorgen gemacht“, sagt eine Nachbarin zur tz. Die Mutter soll Pascal K. gegen 16.30 Uhr aufgefordert haben, die Tür zu öffnen. Doch vergebens. Ob ihre Tochter, die im selben Beruf wie ihr Ex als Bürokauffrau gearbeitet hat, zu diesem Zeitpunkt schon tot war, ist noch unklar. 

Die Nachbarin hat an diesem verhängnisvollen Nachmittag schon Schreie und Tumult-Geräusche in dem achtgeschossigen Gebäude gehört. „Aber das ist bei uns im Haus nicht außergewöhnlich.“

Dass die 21-Jährige, die aus dem Landkreis München kommen soll, tot ist, konnte sich die Nachbarin gar nicht vorstellen. Sie hatte die junge Frau, die an diesem Tag einen khakifarbenen Parka, Jeans und cremefarbene Stiefel trug, doch erst noch gesehen.

München: Mann tötet Ex-Freundin (21) - Polizei schildert bedrückende Details

Update, 12. Dezember, 13.16 Uhr: Unter den Nachbarn im Hochhaus, wo die 21-jährige Frau gefunden wurde, ist die Bestürzung groß. Wie unser Videojournalist vor Ort erfuhr, erzählte eine Nachbarin, dass sie einen furchtbaren Schrei gehört habe. Die Polizei rückte schließlich mit etwa hundert Mann an, so die Bewohnerin des Hochhauses. 

Ex-Freund sticht in München auf Frau (21) ein - Opfer starb in der Wohnung an Verletzungen

Update, 12. Dezember, 12.35 Uhr: Weitere Details über den schrecklichen Ablauf des Streits werden nun bekannt. Während der Aussprache der 21-Jährigen mit ihrem Exfreund eskalierte die Situation. Der 26-Jährige stach dann auf die Frau ein, teilte die Polizei mit. Die Frau starb in seiner Wohnung an ihren Verletzungen. 

Die Staatsanwaltschaft München I stellt einen Haftbefehlsantrag wegen Mordes gegen den 26-Jährigen. Er wird im Laufe des Tages beim Ermittlungsrichter im Polizeipräsidium München vorgeführt. 

Tote Frau (21) in Münchner Hochhaus gefunden - Opfer aus dem Landkreis München

Update, 12. Dezember, 12.20 Uhr: Wie nun bekannt wurde, handelt es sich bei dem 21 Jahre alten Opfer um eine Frau aus dem Landkreis München. Ihr 26-jähriger Ex-Freund, ein Bürokaufmann, steht unter dringendem Tatverdacht. Er hat seine Ex-Freundin offenbar mit einem Küchenmesser erstochen. Blutspuren der Frau werden weiter untersucht.

Tote Frau (21) in Münchner Hochhaus gefunden - Aussprache mit Ex-Freund nahm schreckliches Ende

Update, 12. Dezember, 11.40 Uhr: Die Polizei München äußert sich auf einer Pressekonferenz zu dem Vorfall. Wie Josef Wimmer, Leiter der Mordkommission erklärt, handelt es sich bei der Leiche um eine 21-jährige Frau. Der Tatverdächtige stellte sich gegen 21 Uhr und wurde festgenommen. Von der Staatsanwalt wurde ein Haftbefehl wegen Mordes beantragt. 

Wie der Leiter der Mordkommission K11 weiter mitteilt, handelt es sich bei dem Tatverdächtigem um den 26-jährigen Ex-Freund der toten Frau. Am Mittwoch trafen sie sich zu einer Aussprache. Die Frau wollte die Beziehung allerdings nicht wieder aufleben lassen. Es kam zu einem Streit gekommen, in dem der Mann die Frau offenbar getötet hat. 

In einer Sprachnachricht äußerte sich der 26-Jährige vorab am Mittwochnachmittag gegenüber einer Bekannten, so Wimmer weiter. Er teilte ihr mit, dass er eine Frau getötet habe. Sie wandte sich in den frühen Abendstunden an die Polizei. Die Leiche wurde in der Wohnung des 26-jährigen Mannes gefunden. Der mutmaßliche Täter war zunächst flüchtig, stellte sich jedoch kurz nach 21 Uhr bei einer Polizeiinspektion bei München. 

Die Polizei München äußerte sich in einer Pressekonferenz zu der Leiche, die im Stadtteil Hasenbergl in München gefunden wurde. Anwesend waren (v.l.) die Oberstaatsanwältin Anne Leiding, Josef Wimmer, Leiter der Mordkommission und Polizeisprecher Marcus da Gloria Martins  

Polizei-Spezialkräfte stürmen Münchner Hochhaus - und finden tote junge Frau

Update, 12. Dezember, 9.50 Uhr: Die tote Frau, die am Mittwochabend in einem Hochhaus im Stadtteil Feldmoching-Hasenbergl aufgefunden wurde, soll nach Informationen der Bild erstochen worden sein. Weitere Details liegen aktuell noch nicht vor. 

Leiche von junger Frau in München gefunden - Polizei stürmt Hochhaus

München - Am Mittwochabend (11. Dezember) stürmte die Polizei gegen 19.30 Uhr ein Hochhaus in der Stösserstraße im Stadtteil Feldmoching-Hasenbergl. Wie die Bild berichtet, fanden die Beamten in der Wohnung eine Leiche, es handelt sich um eine junge Frau.

Junge Frau tot in München gefunden: Polizei befragt Nachbarn

Die Einsatzkräfte der Bereitschaftspolizei riegelten den Bereich um das Hochhaus großräumig ab. Die Polizei befragte Nachbarn und wies sie an, ihre Wohnungen bis auf Weiteres nicht zu verlassen, heißt es weiter.

Das Unterstützungskommando (USK) durchsuchte anschließend mit Spürhunden die angrenzende Grünalage und den gesamten Tatort. Wie die Bild weiter berichtet, trugen die Beamten zum Schutz vor Stichwaffen dabei Kettenhemden.

München: Polizei findet junge Frau tot auf - ein Mann wird verhaftet

Bei der Durchsuchung der Wohnung, in der sich die Leiche der jungen Frau befand, sicherten die Einsatzkräfte einen schwarzen Männer-Turnschuh mit weißer Sohle und grünem Nike-Zeichen.

Die Polizei hat bereits einen Tatverdächtigen festgenommen. Nach Informationen der Bild handelt es sich um einen jungen Mann.

Ebenfalls in München wurde im Oktober 2018 ein unbekannter Toter gefunden. Die Polizei hat nun ein Foto veröffentlicht und bittet um Hinweise. Zu einem Großeinsatz kam es auch vor rund acht Monaten in München. Ein Mann sorgte für Massenpanik in einer Kirche - mitten in der Stadt.

In München kam es zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Leonrodstraße. Ein Vater rannte mit seinem Sohn zu einer Tram. Beide übersahen ein kommendes Auto.

In München kam es mitten im Berufsverkehr in der Arnulfstraße zu einem Unfall. Ein Bierlaster hatte Ladung verloren.*

In München kam es in einer Gaststätte in Thalkirchen zu einem Raubüberfall. Ein maskierter Mann forderte Bargeld und flüchtete mit der Beute. *

Diesen Abend wird eine 22-jährige Münchnerin ihr Leben lang nicht vergessen: Sie begleitete ihren Flirtpartner nach Hause - dann fiel dieser über sie her.

Alle Nachrichten aus München finden Sie auf unserer Themenseite.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © Heinz Hollenberger

Mehr zum Thema