Hessen Mobil erklärt Maßnahmen

Start der Motorradsaison in Hessen: So soll es für Biker jetzt sicherer werden

Die Temperaturen klettern über 20 Grad und die ersten Motorradfahrer sind wieder auf den Straßen in Hessen unterwegs. (Symbolbild)
+
Die Temperaturen klettern über 20 Grad und die ersten Motorradfahrer sind wieder auf den Straßen in Hessen unterwegs. (Symbolbild)

Die Motorrad-Saison in Hessen startet, doch mit dem Fahrspaß häufen sich auch die Verkehrsunfälle. Damit weniger Unfälle tödliche enden, baut Hessen Mobil neu.

Hessen – Über die kurvenreichen Straßen der Rhön brausen die Motorradfahrer. Hoch bis zur Wasserkuppe, an Point Alpha und dem Kloster Kreuzberg vorbei, um dann zur Rast in Biergärten und Biker-Hotels einzukehren: Die Motorrad-Saison in Hessen* wird am 1. Mai eröffnet – zumindest überall dort, wo Biker freie Fahrt haben*. Damit die erste Motorradtour im Jahr nicht nur schön, sondern auch sicher wird, rüstet die Verkehrsbehörde Hessen Mobil auf und investiert an vielen Stellen.

Denn zum Beginn der Motorradsaison in Hessen sitzt noch nicht jeder wieder fest im Sattel und zu Unfällen kommt es besonders im Frühling häufiger, wie der Allgemeine Deutsche Automobil-Club (ADAC) warnt. Gerade unsichere oder ungeübte Fahrer sollten nach der Winterpause die Sicherheitstipps beachten*. Auch Autofahrer, die sich erst wieder an die Zweiräder gewöhnen müssen, lassen die Unfallzahlen in die Höhe schießen.

Hessen Mobil plant für mehr Sicherheit: Neue Straßenbefestigung hilft vor allem Motorradfahrern

Wenn es zu einem Zusammenstoß kommt oder ein Motorradfahrer schlicht die Kontrolle über sein Bike verliert, werden Pfosten und Schilder am Straßenrand zu tödlichen Hindernissen. Das will Hessen Mobil ändern und stellt zwei Gegenmaßnahmen vor, die zukünftig häufiger an den Motorradstrecken im Bundesland zu finden sein sollen. Hier der Überblick:

  • Mehr Sicherheit auf den Straßen
  • Der Unterfahrschutz schließt die Lücke zwischen Boden und Schutzplanke und besteht aus einem Unterfahrschutzholm, der bei einem Aufprall nachgibt. Rutscht ein Motorradfahrer über die Fahrbahn, hält der Unterfahrschutz den Verunglückten davon ab, direkt mit den Pfosten des Schutzplankengestells zu kollidieren. Der Schutz wurde bisher an 470 Kurven (28.000 Meter Straße) auf Bundes- und Landesstraßen mit einem erhöhten Motorradaufkommen angebracht.
  • Spezielle Kurvenleittafeln aus Kunststoff sollen ebenfalls die Wucht eines Aufpralls abfedern. Im ganzen Bundesland hat Hessen Mobil bereits 132 alte Metall-Kurvenleittafeln auf Bundesstraßen und 353 auf Landstraßen durch die flexible Kunststoffvariante ersetzt.

Und Hessen Mobil-Präsident Heiko Durth verspricht weitere Neuerungen für die hessischen Motorradfahrer. „Zum diesjährigen Start in die Motorradsaison haben wir insbesondere die Sicherheit auf den kurvenreichen Motorradrouten in Hessens Mittelgebirgen im Blick.“ Weniger Unfälle und mehr Sicherheit für Motorradfahrer, das ist das Ziel, so Hessen Mobil.

Zahl der Motorradfälle in Hessen 2021 rückläufig

Zuletzt waren die Unfallzahlen rückläufig. Im Jahr 2021 gingen Zahl der registrierten Unfälle mit Motorradfahrern um fast 12 Prozent auf insgesamt 3161 Fälle zurück, erklärte Hessen Mobil. Und die Statistik der Straßenverkehrsbehörde zeigt noch einen Trend, der Hoffnung macht: Die Zahl der tödlich verunglückten Biker ist 2021 um ein Drittel gesunken. (kh) *fnp.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Mehr zum Thema