Teuerster Turnschuh der Welt: Nike-Sammler zahlt 437.500 Dollar für dieses Paar

+
Ein "Moon Shoe" der Firma Nike, der um das Jahr 1972 gefertigt wurde. Foto: Ryan Unruh/Sotheby's/dpa

Beim Auktionshaus Sotheby's ist ein Paar Nike-Schuhe für umgerechnet fast 400.000 Euro unter den Hammer gekommen. Es ist das teuersten Paar Schuhe der Welt.

Beim Auktionshaus Sotheby's ist ein Paar alter Nike-Schuhe für umgerechnet fast 400.000 Euro unter den Hammer gekommen. Damit dürfte es eines der teuersten Paar Schuhe der Welt sein.

  • Der Nike "Moon Shoe" ist für umgerechnet rund 390.000 Euro versteigert worden.
  • Ein Sammler schlug bei der Sotheby's-Auktion in New York zu.
  • Nun will er den Laufschuh ausstellen.

Den geschätzten Kaufpreis von 160.000 Dollar hat dieses Paar Nike-Schuhe bei Weitem übertroffen. Stattdessen kam der "1972 Nike Waffle Racing Flat" für 437.500 Dollar unter den Hammer.

Nike: Prototyp des "Moon Shoe" soll mit Waffeleisen hergestellt worden sein

Der sogenannte "Moon Shoe" gilt als bemerkenswertes Relikt aus der Geschichte von Nike. Der Mitbegründer der Schuhfirma, Bill Bowerman, entwickelte ihn 1972 für Läufer. Dabei soll er das Waffeleisen seiner Frau zum Gießen der Sohle zweckentfremdet haben. Zuletzt hatte das Unternehmen diesen selbstschnürenden Schuh vorgestellt und mit Plus-Size-Puppen für Aufregung gesorgt.

Zugeschlagen hatte bei der Sotheby's-Auktion in New York ein Sammler. Er will das einzige als ungetragen geltende Paar Schuhe nun in seiner Privatsammlung in Toronto (Kanada) ausstellen. "Ich bin begeistert, eines der seltensten Paar Sneaker ersteigert zu haben", sagte der Käufer.

Zuletzt hatte die Auktion der Andenken von Tennis-Legende Boris Becker für Aufsehen gesorgt. Ein Pokal wurde dabei für mehr als 62.000 Euro verkauft.

Schuhe von Basketballer Michael Jordan erzielen Höchstpreise

Bislang gilt unter anderem ein Paar Schuhe der Basketball-Legende Michael "Air" Jordan als teuerste Nikes der Welt. Das Modell "Flu Game" brachte umgerechnet rund 92.000 Euro ein. Jordan trug es im NBA-Finale 2007. Er hatte 40 Grad Fieber, Jordan und die Chicago Bulls gewannen trotzdem - daher der Name.

Ein weiteres Paar des Ex-Basketballers wanderte 2017 für 190.000 Dollar über die Theke. Die signierten Converse trug er im Finale der Olympischen Spiele 1984.