Polizei hält betrunkenen Vater mit Kleinkind im Auto an

+
Ein Familienvater war betrunken mit seinem Kind im Auto unterwegs. Foto: Ann-Kristin Pott/RUHR24

Vollkommen betrunken, ohne Führerschein und mit Kind auf der Rückbank war ein 25-Jähriger aus Herten mit seinem Auto unterwegs.

Der Polizei ging am Dienstagabend (19. Februar) ein 25-jähriger Autofahrer aus Herten in Mettmann ins Netz. Er war betrunken mit dem Auto unterwegs - und hatte ein Kleinkind an Bord!

Der Alkoholtest der Beamten ergab einen Wert von mehr als 1,6 Promille. Die Polizei leitete ein Strafverfahren gegen den volltrunkenen Familienvater ein.

Besonders brisant: Der 25-Jährige brachte durch seine fahrlässige Aktion nicht nur sich, sondern auch sein 20 Monate altes Kind in Lebensgefahr, das er auf dem Rücksitz transportierte.

Hertener hat ein Strafverfahren vor sich

Die Polizei übergab das Kind an die zuvor benachrichtigte Mutter. Der Vater hingegen musste die Beamten auf die Ratinger Polizeiwache begleiten, um eine Blutprobe abzugeben. Er hat nun ein Strafverfahren vor sich.

Nichtmals einen Führerschein führte der Hertener bei sich. Dieser wurde ihm bereits in der Vergangenheit bei einer Trunkenheitsfahrt entzogen, wie der 25-Jährige einräumte. Das bereits eingeleitete Strafverfahren wegen Trunkenheit am Steuer wurde deshalb um den Vorwurf des Fahrens ohne Fahrerlaubnis erweitert.

Die Polizei untersagte dem Familienvater noch einmal ausdrücklich das Autofahren ohne den Führerschein.