Missglückter Überfall in Bremen

Brutale Messer-Attacke auf Kiosk - Polizei sucht mit Foto nach Täter

In Bremen hat ein Mann versucht einen Kiosk zu überfallen. Nun fahndet die Polizei öffentlich nach dem Messer-Angreifer, der einen Angestellten attackierte.

  • In Bremen kam es im Stadtteil Walle zu einem versuchten Raubüberfall auf einen Kiosk
  • Ein maskierter Mann bedrohte einen Angestellten mit einem Messer und forderte Geld
  • Als der Kiosk-Angestellte in Bremen die Herausgabe des Geldes verweigerte, stach der Messer-Angreifer zu

Bremen - In Bremen kam es am Montag (28. Oktober 2019) zu einem versuchten Raubüberfall im Stadtteil Walle. Ein maskierter Mann drang am Abend in einen Kiosk in der Gutenbergstraße ein und forderte den Angestellten dazu auf, ihm das Geld aus der Kasse zu geben. Als sich der Kiosk-Angestellte in Bremen weigerte, attackierte ihn der Unbekannte mit einem Messer. Anschließend flüchtete der maskierte Mann in unbekannte Richtung. Die Polizei Bremen fahndet nun öffentlich nach dem Messer-Angreifer, wie nordbuzz.de* berichtet.

Bremen: Maskierter Mann überfällt Kiosk - Angestellter von Messer-Angreifer attackiert

Am Montag (28. Oktober 2019) kam es gegen 20 Uhr in Bremen im Stadtteil Walle zum versuchten Raubüberfall. Der maskierte Mann bedrohte den 41-jährigen Angestellten eines Kioskes in der Gutenbergstraße mit einem Messer und forderte die Herausgabe des Geldes aus der Kasse. Als sich der Kiosk-Angestellte in Bremen jedoch weigerte, attackierte ihn der Unbekannte plötzlich. Der Messer-Angreifer stach in Richtung des 41-Jährigen und verletzte ihn dabei leicht am Bauch. Derweil ist der Autokorso einer Hochzeitsgesellschaft in Bremen eskaliert, plötzlich fielen sogar Schüsse.

Bremen: Messer-Angreifer attackiert Kiosk-Angestellten und verletzt ihn leicht

Nach der Attacke des Messer-Angreifers in Bremen flüchtete der maskierte Mann ohne Beute und in unbekannte Richtung aus dem Kiosk im Stadtteil Walle. Die Polizei Bremen fahndet deshalb nun öffentlich nach dem Täter und fragt: wem ist am Montagabend gegen 20 Uhr im Bereich der Gutenbergstraße etwas aufgefallen? Zeugen können sich beim Kriminaldauerdienst der Polizei Bremen unter der Rufnummer 0421 362-3888 melden. Derweil kam es in Bremen zum brutalen Mord, als ein Mann seine Ehefrau erwürgte - aus einem Grund, der fassungslos macht. Der unbekannte Messer-Angreifer aus Bremen wird unterdessen wie folgt beschrieben: 

Der mutmaßliche Täter... 

  • ist etwa 20 Jahre alt und sprach Deutsch mit Akzent 
  • ist zwischen 160 und 170 Zentimetern groß und schmächtig 
  • trug eine Jacke mit Kapuze und eine weiße Maske aus Plastik 

Unterdessen warnt die Polizei Bremen trotz des mutigen Verhaltens des Kiosk-Angestellten daraufhin, dass sich Opfer nicht selbst in Gefahr bringen sollen. Insbesondere dann nicht, wenn der oder die Täter bewaffnet sind. Ein Heldentum ist nicht gefordert, so die Polizei. Stattdessen sollen sich Opfer darauf konzentrieren, die Tätermerkmale sowie die Fluchtrichtung einzuprägen und nach der Tat schnellstmöglich den Notruf zu wählen. Derweil kam es in einer Kneipe in Bremen zum Blut-Drama, als ein Mann blutüberströmt in dem Lokal zusammenbrach. Unterdessen kam es in Hamburg zum brutalen Überfall auf einen Kiosk - jetzt fahndet die Polizei öffentlich nach diesen Männern.

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © Polizei Bre men

Mehr zum Thema