Media Markt Saturn - Hunderte Stellen sollen gestrichen werden

+
Media Markt Saturn soll vor massiven Sparmaßnahmen stehen. Foto: dpa

Die Elektronikhandelskette Media Markt Saturn steht vor einem deutlichen Stellenabbau. Es soll über ein radikales Sparprogramm entschieden werden.

Europas größte Elektronikhandelskette Media Markt Saturn steht vor einem deutlichen Stellenabbau. Laut Insidern soll der Aufsichtsrat Ende des Monats über ein radikales Sparprogramm entscheiden.

Wie das Handelsblatt berichtet, streicht Media Markt Saturn hunderte Stellen. Betroffen sei die Verwaltung mit der Zentrale in Ingolstadt. Der Elektronikhändler wolle sich auf das Kerngeschäft konzentrieren und einfachere Strukturen schaffen.

Media Markt Saturn hat sich bisher nicht geäußert

Der Konzern wolle auch Beteiligungen überprüfen. Demnach könnten neue Partner ergänzt werden oder sogar ganz wegfallen. Laut Handelsblatt soll der Daten-Verkäufer RMG auf der Kippe stehen.

Ein Sprecher von Media Markt Saturn wollte die Angaben nicht kommentieren. Auch der Mutterkonzern Ceconomy hat sich bisher nicht geäußert.

Die Kette kämpft schon länger

Wie das Handelsblatt schreibt, kämpft die Kette schon länger nicht nur gegen Online-Händler wie Amazon, sondern auch mit hausgemachten Problemen. Neue Chefs sollen jetzt aufräumen. Der Chef Ferran Reverter hatte bereist angekündigt, dass er einiges ändern will, um den Konzern wieder in die Spur zu kriegen.

Laut Insidern arbeitet er jetzt an den letzten Details der Sparmaßnahmen. Derzeit arbeiten deutschlandweit rund 28.000 Mitarbeiter.

Konkurrenz gibt es in Dortmund unter anderem durch "Notebooksbilliger.de", der Anfang April einen Shop in der Innenstadt eröffnet hat.