Massenkarambolage mit 50 Autos: Chaos auf der A71

+
Demolierte Fahrzeuge stehen nach einer Massenkarambolage der A71. Foto: Ittig/NEWS5/dpa

Auf spiegelglatter Fahrbahn ist es auf der A71 nach einem Hagelschauer zu einer Massenkarambolage gekommen. Zahlreiche Menschen wurden dabei verletzt.

Mindestens 25 Menschen sind bei einer Massenkarambolage auf der A71 zwischen Suhl und Meiningen (Thüringen) verletzt worden. Vier von ihnen schwer. Schuld an dem Unfall war laut dpa plötzliche Glätte auf der Fahrbahn.

Insgesamt seien mehr als 50 Autos in die Massenkarambolage am Sonntagnachmittag (28. April) verwickelt gewesen. Manche von ihnen fuhren aufeinander auf, andere kamen wegen der Glätte ins Schleudern und prallten gegen die Leitplanke oder Böschungen. Bilder der Unfallstelle zeigen komplett demolierte Fahrzeuge.

+++Autofahrer (50) überhört Feuerwehr-Sirenen und löst Massencrash aus+++

Plötzlicher Hagel sorgte für glatte Straßen

Schuld an dem Unfall war plötzlich einsetzender Hagel und ein starker Temperaturabfall, der die Autobahn in eine Eisfläche verwandelte. Für die Rettungsarbeiten war die A71 nach der Massenkarambolage in beide Richtungen voll gesperrt.

Da am Montag die Schule in Thüringen wieder beginnt, war die Autobahn besonders voll. Vor Ort errichteten Rettungskräfte laut MDR Zelte, um die Verletzten zu betreuen. Mit dpa-Material