Neue Karriere des Fußballers?

Lukas Podolski setzt auf Döner - und eröffnet neue Filiale in dieser Stadt

+
Fußballer Lukas Podolski eröffnet die sechste Filiale von Mangal Döner.

Lukas Podolski ist nicht nur Fußballer, sondern auch erfolgreicher Gastronom. Die sechste Filiale von "Mangal Döner" wird bald in Bonn eröffnet.

  • Neben dem Fußball ist Lukas Podolski ein erfolgreicher Gastronom.
  • Er führt erfolgreiche Filialen eines Dönerimbisses und einer Eisdiele.
  • Seine neue Filiale von "Mangal Döner" soll in Bonn eröffnen.

Bonn - Der Fußballprofi Lukas Podolski (34) verdient sein Geld längst nicht mehr nur als Spieler in Japan. Vor einem Jahr eröffnete der gebürtige Pole in Köln seinen ersten Dönerimbiss "Mangal Döner". Diesen betreibt er als Teilinhaber. Und das scheinbar sehr erfolgreich.

Döner-Bude in Bonn: Lukas Podolski macht nebenbei Karriere als Gastronom

Denn auch die Menschen in Bonn werden bald in den Genuss seiner Döner kommen können, wie RUHR24.de* berichtet. Dabei sollte der Fußballer aber auf ein neues Gesetz aufpassen: Döner darf jetzt nämlich nicht mehr Döner heißen. Ein neues Reinheitsgebot soll Kunden vor schlechter Qualität bewahren.

Nach vier Filialen in der Großstadt Köln und einer in Bergisch Gladbach, wird "Mangal Döner" bereits Podolskis sechste Filiale werden. Das bestätigte er auch dem Express: "Die Planungen für unsere sechste Filiale sind schon fortgeschritten. Wir planen die Eröffnung zwischen Februar und März 2020." Ein bisschen müssen sich die Fans des Fußballers also noch gedulden.

Lukas Podolski betreibt den Dönerimbiss "Mangal Döner" und die Eisdiele "Ice Cream United" 

Dass die neue Filiale in Bonn beheimatet sein wird, hat einen weiteren wichtigen Grund: Neben einem erfolgreichen Dönerimbiss betreibt der 34-Jährige auch noch eine italienische Eisdiele. Im Juni 2017 eröffnete Lukas Podolski unter dem Namen "Ice Cream United" seine erste Eisdiele in Köln. Diese betreibt er zusammen mit einer italienischen Familie.

Gegenüber von "Ice Cream United" wird jetzt auch "Mangal Döner" einziehen. "Unsere Eisdiele in Bonn läuft ja schon sehr gut. Wir wollen unser Konzept, das gut nach Bonn passt, auch in anderen Städten anbieten. Bonn ist eine tolle Stadt mit tollen Menschen, die leckeren Döner essen wollen", verrät Lukas Podolski dem Express.

Lukas Podolski vor Wechsel von Japan nach Polen

Nicht nur gastronomisch geht es dem 34-Jährigen derzeit gut. Auch im Fußball scheint es wieder bergauf zu gehen. Lukas Podolski, der seit 2017 beim japanischen Verein "Vissel Kōbe" spielt, befindet sich derzeit im Gespräch mit dem polnischen Erstliga-Club Gornik Zabrze.

Der Vertrag in Japan endet im Januar. Bis dahin könnte eine Einigung mit dem polnischen Fußballverein erfolgt sein. "Unser Verein ist im ständigen Kontakt mit Lukas Podolski, aber wir möchten uns zum Charakter dieser Gespräche nicht äußern", sagte Vereinssprecher Bartlomiej Perek der Deutschen-Presse-Agentur in Warschau

Beendet Lukas Podolski seine Fußballkarriere in Polen?

Auch Darius Czernik, Vorstandsmitglied von Gornik Zabrze, ist optimistisch gestimmt: "Ich kann mir nicht vorstellen, dass wir uns nicht einigen. Ich kenne Lukas sehr gut und weiß, dass der finanzielle Aspekt für ihn nicht so wichtig ist." 

Für Lukas Podolski könnte ein Wechsel zu dem Verein ein Glückstreffer sein. In der Vergangenheit hat der Fußballer schon mehrmals erklärt, dass er schon immer ein Fan des Vereins war. Dieser befindet sich auch in der Nähe seines Heimatortes Gleiwitz, in der Nähe von Katowice. Schon öfter hatte Lukas Podolski darüber berichtet, die Spiele des Vereins zu verfolgen und seine Fußballkarriere dort beenden zu wollen.

Video: Ist Lukas Podolski bei der WM 2020 dabei?

2014 hat Lukas Podolski mit der deutschen Nationalmannschaft den Weltmeistertitel gewonnen. Der gebürtige Pole spielte in seiner Laufbahn beim 1. FC Köln, Bayern München, Arsenal London, Galatasaray Istanbul und seit 2017 bei Vissel Kōbe.

aqu

*RUHR24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.