Ermittler prüfen Lkw-Vorfall von Limburg - immer mehr Details zum Täter bekannt

+
Lkw-Vorfall in Limburg als Terror-Akt eingestuft. Foto: Thorsten Wagner/dpa

Im hessischen Limburg fuhr am Montagnachmittag (7. Oktober) ein Lkw auf mehrere Fahrzeuge ein. Die Ermittlungen laufen in alle Richtungen.

Im hessischen Limburg fuhr am Montagnachmittag (7. Oktober) ein Lkw auf mehrere Fahrzeuge auf. Die Ermittlungen gehen in alle Richtungen, ein Terror-Akt könne nicht ausgeschlossen werden.

  • Am Montag war ein Lkw in Limburg in mehrere Autos gefahren.
  • Mehrere Menschen wurden dabei verletzt.
  • Die Behörden ermitteln in alle Richtungen, einige Medien wollen von einer Einstufung als Terror-Akt gehört haben.

Nach dem Lkw-Vorfall werden immer mehr Detail über den Täter bekannt

Update, Mittwoch (9. Oktober), 9.53 Uhr: Nach dem aktuellen Ermittlungsstand soll der 32-jährige Täter keine Verbindungen in die gewaltbereite islamistische Szene gehabt haben. Die Bundesstaatsanwaltschaft für Terrorermittlungen habe darauf verzichtet den Fall zu übernehmen, stehe aber in Kontakt zu den hessischen Strafverfolgungsbehörden. Der Täter sei schon früher durch Drogen- und Gewaltdelikte auffällig geworden.

Nach Lkw-Vorfall in Limburg: Motiv noch unklar

Erstmeldung, Dienstag (8. Oktober):

Am Montagnachmittag hatte ein Mann in Limburg einen Lkw gestohlen und war damit in acht Fahrzeuge gefahren. Diese wurden dabei ineinander geschoben und neun Menschen verletzt, darunter auch der Fahrer selbst.

Die Polizei befragte noch am Montag verschiedene Zeugen und startete die Spurensicherung, die am frühen Dienstag (8. Oktober) beendet wurde.

Tat mit terroristischem Hintergrund? Ermittlungen in alle Richtungen

Das ZDF berichtete am Dienstagmorgen (8. Oktober) unter Berufung auf Sicherheitsbehörden, dass der Vorfall mittlerweile als Tat mit terroristischem Hintergrund eingestuft werde. Die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt habe die Ermittlungen übernommen.

Bei der Deutschen Presse-Agentur (dpa) hingegen heißt es von der Staatsanwaltschaft, dass die Hintergründe der Tat weiterhin unklar seien und es zu früh sei, Angaben zum Motiv machen zu können. Es werde jedoch in alle Richtungen ermittelt. Die Polizei warnte unterdessen vor Spekulationen.

Nach Informationen der dpa und auch des ZDF handele es sich bei dem festgenommenen Fahrer um einen Syrer, der seit 2015 in Deutschland ist. mit dpa-Material