Schärfere Corona-Regeln

Köln: Wohnzimmerkonzerte starten – doch nur wer geimpft oder genesen ist, darf hin

Ein Mikrofon, aufgenommen am 19.10.2014 während einer Pause eines Wohnzimmerkonzertes in Magdeburg (Sachsen-Anhalt).
+
Anfang des Jahres konnten die Wohnzimmerkonzerte in Köln wegen Corona nicht stattfinden. Ab September sollen sie nun nachgeholt werden. (Symbolbild)

Die Wohnzimmerkonzerte in Köln startet ab dem 10. September – doch wer lediglich ein negatives Corona-Testergebnis vorweisen kann, darf nicht teilnehmen.

Köln – Ab September starten in Köln* wieder die „Wohnzimmerkonzerte“. Doch wer teilnehmen will, muss dieses Mal entweder vollständig geimpft oder genesen sein. Ein negativer Schnelltest reicht hingegen nicht mehr aus. Eine Ausnahme gilt jedoch für Kinder und Jugendliche bis 17 Jahren.
24RHEIN* berichtet, warum nur geimpfte oder genesene Personen an den Wohnzimmerkonzerten in Köln teilnehmen dürfen.

Die Konzerte finden in der Bagatelle in der Kölner Südstadt statt. Sie starten 10. September mit „Loup und Hecker“ und enden am 27. November mit „Planschemalöör“. (nb) *24RHEIN ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.