Verwaltungsdirektor des Orchesterzentrums NRW von Straßenbahn in Köln erfasst

+
Ein Mann aus Bochum ist in Köln von einer Straßenbahn erfasst und getötet worden. Foto: Oliver Berg/dpa

In Köln ist am Sonntagmorgen (3. März) ein kostümierter Mann aus Bochum von einer Straßenbahn erfasst worden. Nun steht die Identität des Mannes fest.

In Köln ist am Sonntagmorgen (3. März) ein kostümierter Mann aus Bochum von einer Straßenbahn erfasst worden. Er starb noch an der Unfallstelle. Nun ist die Identität des Mannes geklärt.

Update, Dienstag (5. März), 18.15 Uhr: Wie die Ruhr Nachrichten berichten, handelt es sich bei dem verunglückten Bochumer um Dr. Jonas Becker. Er war Verwaltungsdirektor des Orchesterzentrums NRW. Dieses hat seinen Standort in der Brückstraße in der Dortmunder Innenstadt.

Update, Sonntag (3. März), 12.57 Uhr: Wie die Polizei Köln bestätigt, handelte es sich bei dem getöteten um einen 35-Jährigen aus Bochum. Zunächst hatte die WAZ berichtet.

Weitere Hinweise oder Zeugenaussagen zu dem Unfall gebe es derzeit nicht, sagte ein Sprecher der Kölner Polizei.

Fahrer sieht kostümierten Mann auf Gleisen liegen

Ursprungsmeldung: Der 35-Jährige habe am Sonntagmorgen gegen 3 Uhr auf den Gleisen der Haltestelle "Stegerwaldsiedlung" in Köln-Mülheim gelegen, als sich eine Stadtbahn näherte. Das teilt die Polizei Köln mit.

Der 29-jährige Fahrer leitete noch eine Notbremsung ein, konnte aber nicht verhindern, dass die Straßenbahn den 35-Jährigen erfasst.

Ein Notarzt konnte anschließend nur noch den Tod des Mannes feststellen. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, sei derzeit noch unklar.