Sexuelle Belästigung: Was hat dieser Megastar damit zu tun?

+
Katy Perry. Foto: Ian West/PA Wire/dpa

Vor wenigen Tagen schon wurde Katy Perry von Josh Kloss beschuldigt, dass sie ihn sexuell belästigt haben soll. Jetzt wurde ein weiterer Fall bekannt.

Vor wenigen Tagen schon wurde Katy Perry (34) von dem männlichen Model Josh Kloss beschuldigt, dass sie ihn vor vielen Jahren sexuell belästigt haben soll. Jetzt wurde ein weiterer Fall bekannt.

  • Perry soll Kloss bei einem Videodreh die Hose runter gezogen haben.
  • Die Sängerin soll die Journalistin Kandelaki auf einer Party gegen ihren Willen geküsst haben.
  • Katy Perry äußerte sich bisher nicht zu den Vorwürfen.

Die russische Journalistin Tina Kandelaki sagt aus, dass Katy Perry sie auf einer Party sexuell belästigt haben soll.

Katy Perry soll die Journalistin gegen ihren Willen geküsst haben

Auf einer Party sind sich Perry und Kandelaki das erste Mal begegnet. Auf dieser soll die Sängerin die Journalistin begrapscht haben. Außerdem soll sie dazu genötigt worden sein, Katy Perry zu küssen. Dabei soll die Sängerin betrunken gewesen sein.

Nach den Vorwürfen des Männermodels Josh Kloss merkte die Journalistin, dass es auch noch andere Opfer gibt. Vorher habe sie sich mit ihren Vorwürfen zurück gehalten.

Josh Kloss arbeitete mit der Sängerin zuletzt im August 2010 zusammen. Damals übernahm dieser den männlichen Part in ihrem Videoclip zur Single "Teenage Dream". In einem Post auf Instagram warf das Männermodel jetzt der Sängerin sexuelle Belästigung vor.

Die Sängerin entblößte seine Genitalien

Ereignet haben soll sich der Vorfall im Jahr 2010 auf einer Geburtstagsfeier eines gemeinsamen Freundes. Perry soll damals im Vorbeigehen seine Hose heruntergezogen und seine Genitalien entblößt haben.

Dass Katy Perry auch sonst kein Problem mit nackter Haut hat, zeigte sie schon in der Vergangenheit.

„Ich schreibe dies, weil unsere Kultur sich vorgenommen hat, zu zeigen, dass mächtige Männer pervers sind. Aber mächtige Frauen können genauso abstoßend sein“, schrieb er am vergangenen Sonntag (11. August) auf seinem Account zu dem Vorfall. Außerdem habe er sich geschämt.

Öffnen auf www.instagram.com

Andere Künstler stehen ihr bei

Hilfe bekommt Katy Perry nun von verschiedenen Kollegen aus der Medienbranche. Nachdem bereits der Kostüm-Designer Johnny Wujek den Vorwürfen keinen Glauben schenken wollte, meldete sich nun Anderson Davis zu Wort.

Er hat ebenfalls in einem Video der Sängerin mitgespielt und glaubt den Vorwürfen nicht: "Ich verteidige Katy zu 100%", erklärte der Schauspieler auf Instagram.

"Ich kann nur sagen, dass meine persönliche Erfahrung mit ihr ausschließlich positiv war. Katy war inspirierend, süß, herzlich und professionell am Set und auch dann, wenn wir uns außerhalb begegneten."

Katy Perry selbst hat sich noch nicht zu den schwerwiegenden Vorwürfen geäußert.