Berühmter YouTuber gibt benachteiligten Kindern eine Stimme

+
Julien Bam, Youtuber, steht in einem Slum. Bam aus Aachen setzt sich mit dem UN-Kinderhilfswerk Unicef für die Rechte benachteiligter Kinder weltweit ein. Foto: dpa

YouTuber Julien Bam will sich mit dem UN-Kinderhilfswerk Unicef für die Rechte benachteiligter Kinder einsetzen.Dafür reist er nach Bangladesch.

YouTuber Julien Bam (30) will sich mit dem UN-Kinderhilfswerk Unicef für die Rechte benachteiligter Kinder weltweit einsetzen. Auf YouTube werde der Aachener in einem seiner regelmäßigen Videos über eine Reise nach Bangladesch berichten.

Er will dazu aufrufen, Kinder und Familien in den Slums von Dhaka mit einer Spende zu unterstützen, teilte das Hilfswerk am Donnerstag (25. April) mit. "Über seine Kanäle gibt er den Kindern von Bangladesch eine Stimme und macht dadurch besonders seine jüngere Fan-Community auf die Situation benachteiligter Kinder aufmerksam."

Öffnen auf twitter.com

YouTuber Julien Bam hat mehr als 5 Millionen Follower

Julien Bam ist mit mehr als fünf Millionen Abonnenten einer der reichweitenstärksten Influencer Deutschlands. Auch auf seinem Instagram Kanal berichtet Julien Bam von seiner Reise und seinen Eindrücken. "Alles was für uns selbstverständlich ist, wie Strom, sauberes Wasser, Essen, Straßen, Dächer, Schulen, Arbeit, Möbel, Handys, Computer und sogar die Luft zum Atmen, nehme ich nun viel bewusster war", schreibt er.

Öffnen auf www.instagram.com

Bei seiner Reise nach Bangladesch machte sich der 30-Jährige ein Bild von der schwierigen Lebenssituation in den Slums der Hauptstadt Dhaka. Julien Bam sei beeindruckt von dem Überlebenskampf der Kinder. Auch die Fähigkeit zur Freude der Kinder finde er sehr besonders. "Es hat mir klargemacht, dass wir alle etwas tun können."

Die Reise nach Bangladesch markiere den Beginn einer Partnerschaft von Bam und Unicef, teilte das Hilfswerk mit. Mit dpa-Material