"Netzwerkfehler"

Störung bei Instagram und Facebook: Tausende Nutzer weltweit betroffen

+
Probleme bei Instagram: Weltweit sind Nutzer von einer Störung betroffen.

Weltweit kommt es derzeit zu Problemen bei Facebook und Instagram. Zahlreiche Nutzern melden online Probleme mit den Sozialen Netzwerken. Alle Infos:

  • Derzeit kommt es zu einer Störung bei Instagram.
  • Nutzer melden Probleme beim Einloggen und laden des Feeds.
  • Auch User in NRW sind von der Störung betroffen.

Update, Donnerstag (28. November), 18.08 Uhr: Erste Erfolgsmeldung bei der Störung von Facebook und Instagram: Die Meldungen über Störungen, die bei allestörungen.de eingehen, werden mit der Zeit weniger. Vor allem bei Instagram gehen die Zahlen zurück. Derzeit liegen sie aber nach wie vor bei rund 1.900.

Update, Donnerstag (28. November), 17.59 Uhr: Zwischenzeitlich hat sich Instagram zu Wort gemeldet. Auf Twitter schreibt das Unternehmen: "We’re aware that some people are currently having trouble accessing Facebook’s family of apps, including Instagram. We’re working to get things back to normal as quickly as possible."

(Wir wissen, dass manche Menschen gerade Probleme mit dem Zugang zu Apps der Facebook-Familie, darunter auch Instagram, haben. Wir arbeiten daran, dass alles so schnell wie möglich wieder normal läuft.)

Update, Donnerstag (28. November), 17.46 Uhr: Mittlerweile melden auch immer mehr Nutzer von Facebook Störungen. Auf allestörungen.de liegen die Zahlen derzeit bei über 400.

Erstmeldung, Donnerstag (28. November), 17.11 Uhr: NRW - Auf der sozialen Plattform Instagram scheint es derzeit Probleme zu geben. Das berichten die Nutzer auf der Internetseite allestoerungen.de. Auch NRW ist von dieser massiven Störung betroffen. 

Instagram: Probleme beim einloggen und Laden

Wie die Nutzer auf der Internetseite über aktuelle Störungen berichten, scheint es vor allem Probleme beim einloggen zu geben. So schreibt ein Nutzer "Ich kann mich nicht mehr einloggen. Unbekannter Netzwerkfehler." So sollen diverse Nutzer von Instagram eigenmächtig ausgeloggt worden sein, die sich nun aber nicht mehr einloggen können. 

Aber auch die Storys auf Instagram scheinen betroffen zu sein: "Ich kann keine Storys oben in der Leiste sehen, geschweige meine, obwohl ich erst gestern welche gepostet habe", berichtet ein weiterer User. Die ersten Meldungen über eine Störung gingen am Donnerstagnachmittag (28. November) gegen 14.30 Uhr auf der Internetseite ein. Mittlerweile meldeten sich schon knapp 2200 Personen mit einer Störung auf Instagram.

Weltweit Probleme bei Instagram

Laut einer interaktiven Karte scheint es derzeit sogar weltweit zu Störungen bei Instagram zu kommen. In Deutschland kommt es vor allem in Berlin und München zu Problemen beim Einloggen und laden des Feeds. Aber auch die Nutzer in NRW sind betroffen: Hier scheint es besonders Probleme in Dortmund und Kassel zu geben. 

Übrigens - Mitte Januar kam es zu einer weltweiten Störung beim Messenger WhatsApp. Der Messenger-Dienst war zeitweise nicht erreichbar. 

In den Nachbarländern Holland und England sieht es nicht besser aus. Amsterdam und London sollen derzeit ebenfalls große Probleme haben. Die Störung erstreckt sich weltweit von New York in den USA und Toronto in Kanada, bis nach Tokio in Japan. 

Nach Instagram: Auch Facebook scheint möglicherweise von der Störung betroffen zu sein

Dabei ist die letzte Störung von Instagram erst gar nicht so lange her. Ende August kam es zu einem gravierenden Ausfall - Firmenschwester Facebook war sogar auch massiv betroffen. Dort kam es bei Instagram zusätzlich auch zu Problemen beim Hochladen eines Fotos. 

Auch einige wenige Nutzer von Facebook melden derzeit eine Störung. Dabei soll es vor allem zu Problemen beim Liken, hochladen und kommentieren von Beiträgen kommen. Derzeit haben 320 Nutzer eine Störung gemeldet - weit unter den 2200 Menschen, die derzeit Probleme mit Instagram haben. Dennoch ist es möglich, dass sich die Störung auch auf Facebook ausbreitet. WhatsApp, welches ebenfalls zum Facebook-Konzern gehört, scheint von der Störung bisher noch nicht betroffen zu sein. Hier sind keine Probleme gemeldet worden.

Mehr zum Thema