Schnappschuss auf Twitter

Hunde-Foto aus Corona-Quarantäne wird viral - Sein Schicksal rührt auch viele Stars

Bulldogge „Big Poppa“ traurig in Corona-Quarantäne.
+
Bulldogge „Big Poppa“ traurig in Corona-Quarantäne.

Corona-Quarantäne kann ganz schön einsam machen. Besonders traurig darüber ist Bulldogge Big Poppa. Ihr Twitter-Foto geht viral und berührt auch Stars.

  • Rashida Ellis postete bei Twitter ein Foto ihres traurigen Hundes.
  • Bulldogge Big Poppa muss wegen der Corona-Pandemie in der Wohnung bleiben und ist traurig.
  • Der Schnappschuss geht in den sozialen Medien* viral

Atlanta/München - Die Coronavirus-Pandemie hat alle im Griff. Nicht nur die Menschen, sondern auch die Tiere. Im Netz ist nun ein Bild von einem Hund aufgetaucht, der einerseits offenbar ganz besonders unter den Einschränkungen im Alltag leidet und andererseits zeigt, dass auch Vierbeiner Gefühle haben.

Coronavirus: Twitter-Foto von Bulldogge Big Poppa geht viral

Als Rashida Ellis aus Atlanta im US-Staat Georgia ein Foto von ihrer Bulldogge machte und es bei Twitter veröffentlichte, dürfte sie nicht geahnt haben, was für eine Welle dieser Schnappschuss auslöst. Es zeigt ihre dreijährige Bulldogge „Big Poppa“ auf dem Balkon hinter dem Gitter sitzend, mit Blick nach vorne, wobei es den Anschein hat, dass die Augen geschlossen sind. Die stark befaltete Schnauze hängt genauso nach unten wie die Ohren. Zuvor ging bereits ein anderes Bild eines traurigen Hundes viral.

Das Foto macht wohl ganz klar deutlich: Dieser Hund, der sich wie sein Frauchen in Corona-Quarantäne befindet, leidet. Über das Foto schrieb Ellis: Big Poppa war so traurig heute. Ich glaube, er vermisst es, mit den Kindern im Haus zu spielen. Er kann sie nur vom Balkon aus sehen.“ Andere Menschen kamen in der Corona-Krise auf die verrückte Idee, einen „Klopapier-Baum“ zu züchten.

Trauriger Hund in Coronavirus-Quarantäne: Sogar Stars haben Mitleid

Ellis stellte den Tweet am Dienstag (21.4.) online, drei Tage später haben ihn mehr als 813.000 User geliket, fast 92.000 Mal ist er bis dahin retweetet worden. Selbst Stars zeigen ihre Anteilnahme: US-Talkmasterin Ellen DeGeneres etwa schrieb „Bleibt zuhause. Flatten the curve. Tut es für Big Poppa.“

„Game of Thrones“-Star Maisie Williams schrieb: „Es soll nicht dramatisch klingen, aber ich würde buchstäblich für Big Poppa sterben.“

„Mein Hund sitzt im selben Boot. Es machte ihn so traurig, Leute beim Gassigehen nicht treffen zu können“, schrieb Komikerin Ashley Nicole Black.

Ein tragisches Schicksal aus England rührt derweil viele Menschen zu Tränen. Ein nur 29 Jahre alter Mann verstarb nach einer Corona-Infektion. Davor schickte er seiner Verlobten noch eine emotionale Nachricht

Einige Schüler weltweit dürfen trotz Coronavirus-Krise wieder in den Unterricht. Normalität ist aber noch weit entfernt, wie ein Foto eindrucksvoll zeigt.

Eigentlich sollte der rumänische Sportminister Ionut Stroe im Fernsehen zum Thema Fußball in der Corona-Krise sprechen. Doch bei seinem Interview leiste er sich eine gewaltige Home-Office-Panne.

Der Fall einer vermeintlich ausgesetzten Hündin bei Ulm nahm eine schockierende Wende.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.