Pfarrer (58) ausgeraubt und im Bad eingesperrt

+
Drei Einbrecher haben den Pfarrer in seinem Haus mit einem Messer bedroht und ausgeraubt - danach sperrten sie ihn in ein Badezimmer des Pfarrhauses. Foto: dpa

Ein katholischer Pfarrer wurde in seinem Wohnhaus, einem Pfarrhaus in Holzwickede, ausgeraubt und im Badezimmer eingesperrt.

Ein katholischer Pfarrer ist am Donnerstag (28. Februar) in dem von ihm bewohnten Pfarrhaus in Holzwickede ausgeraubt und eingesperrt worden.

Wie die Polizei Unna mitteilt, betrat der Pfarrer gegen 18 Uhr das Pfarrhaus und bemerkte, dass die Terrassentür geöffnet war. In der Wohnung wurde er von drei Tätern überrascht.

Täter erbeuten Bargeld, Handy und EC-Karten

Sie bedrohten den Pfarrer mit einem Messer und zwangen ihn, den Tresor im Haus zu öffnen. Die Täter erbeuteten etwa 2500 Euro Bargeld, ein Mobiltelefon und EC-Karten. Danach sperrten sie den Pfarrer in das fensterlose Badezimmer.

Anschließend flüchteten die Täter durch die Terrassentür in die umliegenden Gärten. Sie werden wie folgt beschrieben:

  • Täter 1: ca. 170 cm groß, schmächtige Statur 20-24 Jahre alt, helle Kleidung, schwarze Haare, hellhäutig.
  • Täter 2: 20-24 Jahre, roter Kapuzenpulli, dunkler Teint, schwarze Haare
  • Täter 3: 20-25 Jahre, 185cm groß, kräftige Statur, Oberlippenbart, Kinnbart, starke dunkle Augenbrauen, dunkle Kleidung, dunkle kurze Haare, rundes Gesicht, gepflegte Erscheinung, dunkler Teint

Der geschädigte Pfarrer konnte nach kurzer Zeit durch einen Mitarbeiter aus dem Badezimmer befreit werden und verblieb unverletzt.

"Das hätte Stunden dauern können"

„Ich habe es am Ende gut überstanden. Ich bin froh, dass ich nur kurz gefangen war. Das hätte an einem anderen Tag Stunden dauern können“, sagte der Pfarrer der Bild.

Eine sofortige Fahndung nach den drei Tätern verlief bislang ergebnislos.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Unna unter der Rufnummer 02303-921-3120 oder unter der Rufnummer 02303-921-0 entgegen.