Ein Hauch von Frühling: In dieser Woche erwarten uns bis zu 18 Grad!

Hier verbringen die Menschen in Dortmund den Sommer. Foto: Friso Gentsch/dpa
+
Hier verbringen die Menschen in Dortmund den Sommer. Foto: Friso Gentsch/dpa

Der goldene Herbst ist wieder da. In der kommenden Woche sind in Nordrhein-Westfalen Temperaturen von bis zu 18 Grad möglich.

Ihr habt eure Winterjacke und die dicken Pullis rausgekramt? Dann packt sie wieder ein - denn der goldene Herbst ist wieder da. Der Wochenstart wird mit 18 Grad richtig schön mild.

Was ist das nur für ein rauf und runter mit dem Wetter. Nachdem zur Mitte des Oktobers (13.) in Bochum sommerliche 27,4 Grad gemessen wurde, fielen die Temperaturen zum Ende des Monats (28. Oktober) auf knackig kalte 6 Grad.

In Anbetracht des anstehenden Novembers war eigentlich davon auszugehen, dass der Winter nun langsam kommt. Doch Fehlanzeige - der goldene Herbst ist zurück! Mit kuscheligen 18 Grad beginnt er die anstehende Woche.

Goldener Herbst sorgt für T-Shirt-Wetter im Frühwinter

Im vergangenen Jahr sah die Wetterlage deutlich anders aus. Vom goldenen Herbst war ab Mitte Oktober nichts mehr zu spüren. Stattdessen: Rasanter Temperaturabfall.

In diesem Jahr hält der Klimawandel offenbar Einzug im Ruhrgebiet. 18 Grad zu Beginn des Novembers? Der Dienstag (6. November) macht es möglich.

Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Freitag (2. November) berichtete, steigen die Temperaturen in vielen Regionen NRWs auf bis zu 18 Grad bei viel Sonnenschein.

Am Wochenende noch frostig

In der Nacht zu Samstag (3. November) ist es noch frostig, doch dann klettern die Werte stetig nach oben. Durch Luftströme aus dem Süden sind schon am Samstag bis zu 12 Grad möglich.

"Von da an wird es jeden Tag bis zu zwei Grad wärmer", sagt DWD-Meteorologin Maria Hafenrichter. Am Dienstag spitzt es sich dann auf den Höchstwert von 18 Grad zu. Und es bleibt trocken - Regen ist nicht in Sicht.

Für Anfang November sei es ungewöhnlich warm, erklärte Hafenrichter der Deutschen Presseagentur. Zum Vergleich: Vor 25 Jahren wurden am 20. November 1993 eisige minus acht Grad gemessen. Allerdings war es ein Jahr später ähnlich wie heute. Am 4. November 1994 wurden in NRW stellenweise 20 Grad gemessen.