Stoppzeichen für Ozeanriesen

Hamburg: Umwelt-Horror droht - Grüne alarmiert wegen Kreuzfahrt-Comeback nach Corona

Das Kreuzfahrtschiff Norwegian Encore läuft in tiefster Nacht aus der Meyer Werft aus.
+
Das Kreuzfahrtschiff „Norwegian Encore“ verlässt das Baudock der Meyer Werft.

Für die Kreuzfahrt-Industrie ist die Coronavirus-Pause vorbei. Die Touristen kommen wieder. Die Grünen fordern deswegen strengere Auflagen. 

Hamburg - Im Hamburger Hafen* kehrt wieder Leben ein. Auf dem weltbekannten Fischmarkt dürfen wieder Brötchen verkauft werden* und auch das erste Kreuzfahrtschiff hat Anfang Juli wieder abgelegt*. Doch weil die Kreuzschifffahrt nach einer langen Coronavirus-Pause jetzt ihr Comeback feiert, schlagen die Grünen Alarm, wie 24hamburg.de schreibt*.

Die Ozeanriesen wären Dreckschleudern, die Betreiber oft in Steueroasen angesiedelt und Arbeiterrechte wären ein Fremdwort. Die Wiederaufnahme des Tourismus müsse auch ein Neustart für die Industrie sein. Der Hamburger* Senat muss noch mit anderen Umweltproblemen an der Elbe* kämpfen. Dem Hafen steht ein Bauprojekt eines chinesischen Investors* bevor. Außerdem kam es zu einem rätselhaften Fischsterben* in der Hansestadt. *24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes.