Grünen-Politiker fordert Extra-Urlaub für Radfahrer

+
Ein Rennradfahrer bahnt sich den Weg durch das Kreuzviertel in Dortmund. Grünen-Politiker fordert extra Urlaub für Radfahrer. Foto: Florian Forth/RUHR24

Wer mit dem Fahrrad zur Arbeit fährt, soll mehr Urlaub bekommen. Das fordert am Mittwoch (28. August) ein Politiker der Grünen. Hier alle Infos.

Wer mit dem Fahrrad zur Arbeit fährt, soll mehr Urlaub bekommen. Das fordert am Mittwoch (28. August) ein Politiker der Grünen.

  • Ein Grünen-Politiker fordert einen Tag Urlaub nur für Radfahrer.
  • Der ADFC findet die Idee "ganz hübsch".

Wer mit dem Rad zur Arbeit fahre, sei weniger krank. Außerdem würde Zusatzurlaub mehr Menschen dazu bringen, ebenfalls mit dem Fahrrad zur Arbeit zu fahren. Das schreibt Stefan Gelbhaar, Bundestagsabgeordneter der Grünen, auf seiner Internetseite.

Radfahrer sollen einen Tag mehr Urlaub bekommen

Deshalb fordert der Grünen-Politiker nun einen extra Tag Urlaub für solche Radfahrer. "Ein zusätzlicher Urlaubstag für Radfahrende ist gerecht", findet Gelbhaar. Schließlich würden Arbeitnehmer, die mit dem Fahrrad kommen, seltener krank. Als Grundlage nennt er eine Studie des Umweltbundesamts aus dem Mai.

Außerdem habe Radfahren Vorteile für Umwelt und Klima. Mit dem Vorstoß hofft der Abgeordnete einen Anreiz für umweltfreundlichere Mobilität zu setzen.

ADFC findet Vorschlag "ganz hübsch"

Der ADFC findet Gelbhaars Idee offenbar "ganz hübsch", sagt Sprecherin Stephanie Krone. Wer mit dem Rad zur Arbeit fahre, tue der Gesellschaft einen Gefallen und spare dem Arbeitgeber Kosten.

Doch es gibt Wichtigeres: "Was wir aber dringender fordern, ist mehr Platz für gute Radwege", sagt die Sprecherin. Dann würden auch mehr Menschen mit dem Rad fahren.