Nordsee: Badegast findet scharfe Granate am Strand und hebt sie einfach auf

+
Strand Nordsee. Foto: Holger Hollemann/dpa

Beim Baden am Strand in Wilhelmshaven hat ein Mann eine Granate aus dem zweiten Weltkrieg gefunden und sie aufgehoben. Dabei begab er sich in große Gefahr.

Beim Baden am Strand in Wilhelmshaven, in Niedersachsen, hat ein Mann eine Granate aus dem zweiten Weltkrieg gefunden und sie aufgehoben. Dabei begab er sich in große Gefahr.

  • Der Mann brachte die Granate zur Rettungswache.
  • Die Wasserschutzpolizei warnt davor, Munition anzufassen.

+++Mit Metalldetektor: Schatzsucher entdecken Gewehrgranaten aus dem Zweiten Weltkrieg+++

Offenbar ohne weiter darüber nachzudenken nahm der Mann die Militärgranate am Strand von Wilhelmshaven in die Hand und gab sie kurzerhand bei der Wache der Rettungsschwimmer ab.

Scharfe Granate wog 1,5 Kilogramm

Wie die Wasserschutzpolizei mitteilte, sicherten Experten des Kampfmittelräumdienstes daraufhin die scharfe Granate, die immerhin 1,5 Kilogramm wog, und brachten sie zur fachgerechten Entsorgung.

+++Joggerin entdeckt Panzerfaustgranate – und dekoriert ihre Wohnung damit+++

Die Einsatzkräfte warnten noch einmal davor, Munition anzufassen oder aufzuheben. Dabei bestehe Lebensgefahr. Wilhelmshaven war im Zweiten Weltkrieg immer wieder Ziel von alliierten Bombenangriffen. An der Nordsee kommt es deshalb immer wieder zu Fünden. Mit dpa-Material

In Mechernich im Kreis Euskirchen dachte ein Ex-Soldat, er hätte eine Handgranate gefunden. Diese entpuppte sich später als etwas völlig anderes.