Betrunkener Fahrer erfasst Kinderwagen - Baby lebensgefährlich verletzt!

+
Notarzt im Einsatz. Foto: Stephan Jansen/dpa

Ein 26-jähriger Autofahrer hat in Göttingen (Thüringen) eine Frau mit Kinderwagen übersehen. Das Baby musste nach dem schweren Unfall ins Krankenhaus.

Ein 26-jähriger Autofahrer hat am Montagabend (22. Juli) in Thüringen ein Baby lebensgefährlich verletzt.

  • Der Fahrer des VW soll am Montagabend eine Frau mit ihrem Baby übersehen haben.
  • Dadurch verursachte er auf der L 567 in Göttingen einen schweren Verkehrsunfall.
  • Ein Rettungshubschrauber musste das kleine Mädchen in eine Klinik fliegen.

Gegen 20.30 Uhr war der Autofahrer mit seinem VW Golf auf der L 567 bei Kerstlingerode in Göttingen in Richtung Bischhausen unterwegs, als er den Unfall verursachte.

Unfall in Göttingen: Autofahrer soll betrunken gewesen sein

Zu dem Zeitpunkt kam ihm die 35-jährige Frau mit ihrem Baby im Kinderwagen am Fahrbahnrand entgegen. Aus bislang ungeklärten Gründen hatte der junge Mann die kleine Familie übersehen, sodass sein VW Golf mit den Personen kollidierte.

Die Mutter wurde leicht verletzt und erlitt einen Schock. Das sechs Wochen alte Mädchen wurde lebensgefährlich verletzt. Deshalb musste ein Rettungshubschrauber mit ihr in eine Klinik fliegen.

Führerschein, Handy und Auto weg

Der Fahrer saß laut der Polizei alkoholisiert am Steuer und soll möglicherweise auch abgelenkt gewesen sein.

Die Polizei kassierte nicht nur den Führerschein des Mannes ein, sondern auch den VW Golf und das Handy. Außerdem stellten die Beamten den stark beschädigten Kinderwagen sicher. Zudem ordneten die Beamten eine Blutentnahme an.

In NRW wurden Babys bereits mehrmals einer großen Gefahr ausgesetzt. Hierbei saßen sie ohne Beaufsichtigung im Auto fest. Außerdem sorgte dieser Fall für Aufsehen.