Fußballer Neymar wegen angeblicher Vergewaltigung angezeigt

+
Fußballer Neymar bei einem Spiel von Paris Saint Germain. Foto: Michel Euler/dpa

Eine Frau wirft dem Fußballer vor, sie in Paris zum Sex gezwungen zu haben. Neymar selbst bestreitet die Tat - sein Manager spricht von einer "Falle".

Dem Fußball-Superstar Neymar (Paris Saint-Germain) wird vorgeworfen, eine Frau vergewaltigt zu haben. Der Beschuldigte weißt alle Anschuldigungen zurück. Alle Infos:

  • Frau behauptet, von Neymar vergewaltigt worden zu sein
  • Der Fußballer bestreitet die Tat
  • Anzeige erstattet

Wie die dpa berichtet, wirft die Frau dem Stürmer vor, sie am 15. Mai in einem Hotel in Paris in angetrunkenem Zustand und "mit Anwendung von Gewalt" zum Sex gezwungen zu haben. Das gehe laut der Nachrichtenagentur aus der Anzeige der Frau hervor.

Neymar kennt die Frau aus dem Internet

Neymar soll die in Brasilien lebende Frau über Instagram kennengelernt und nach Paris eingeladen haben. Soweit stimmt der Fußballer der Geschichte auch zu.

Aber: "Was passiert ist, ist eine normale Beziehung zwischen einem Mann und einer Frau", heißt es von Neymar. Nach dem Treffen habe er mit seiner Bekanntschaft weiter Nachrichten ausgetauscht.

Wer mich kennt (...) weiß, dass ich so etwas niemals tun würde.

Neymar

Dass es zwischen ihm und der Frau zu nicht einvernehmlichen Handlungen gekommen sei, bestreitet der Spieler von Paris Saint Germain. "Wer mich kennt, der kennt auch meinen Charakter und meine Art und weiß, dass ich so etwas niemals tun würde", äußerte er sich in einem in der Nacht zum Sonntag auf Instagram geposteten Video.

Auch Neymars, der sich im Juli von Paris Saint-Germain wegstreikt, Vater und Manager hatte die Beschuldigungen zuvor zurückgewiesen. Er sprach von einer "Falle"