Rechte Band Freiwild provoziert Die Ärzte - mit einem "Schrei nach Liebe"

+
Freiwild. Foto: dpa

Die umstrittene Band Freiwild will Songs von Die Ärzte, Die Toten Hosen und anderen Bands, die sich gegen Rechts positioniert haben, covern.

Die Band Freiwild will Songs von bekannten deutschen Bands wie Die Toten Hosen, Die Ärzte oder Feine Sahne Fischfilet covern. Die sind für ihre antifaschistische Haltung bekannt - weshalb die Cover bereits jetzt für Ärger sorgen.

  • Freiwild will Songs von bekannten Bands aus Deutschland covern.
  • Darunter ist auch die Anti-Rechts-Hymne "Schrei nach Liebe".
  • Bands wie Die Ärzte und Die Toten Hosen haben sich kritisch zu der rechten Band geäußert.

Wie Freiwild am Mittwoch (12. Juni) bekannt gegeben hat, will die Band ein Album herausbringen, auf dem sie Songs von deutschen Bands covert. Für die betroffenen Bands kaum ein Grund zur Freude, denn seit Jahren steht Freiwild in der Kritik, rechtes Gedankengut zu transportieren

Freiwild covert "Schrei nach Liebe" von Die Ärzte

Viele Songs deutscher Bands sollen gecovert werden. Darunter Bands und Musiker wie Casper, Kraftklub, Die Ärzte, Jennifer Rostock, K.I.Z., Broilers, Jupiter Jones, Feine Sahne Fischfilet und Die Toten Hosen.

Das Brisante daran: Es handelt sich um Bands und Musiker, die sich eindeutig gegen Rechts positionieren. Vor allen Dingen der Song "Schrei nach Liebe" von Die Ärzte,  die im kommenden Jahr wieder auf Tour gehen werden, avancierte zur wohl bekanntesten Hymne gegen Rechts.

In ihrer Ankündigung provozieren die Musiker von Freiwild. "Fast zwanzig Jahre sind wir jetzt auf dem Weg. Ein Weg, der für Freiwild von Anfang an steil nach oben führte. Kein Kritiker, der uns aufhalten konnte und keine Kollegen, die uns den Weg versperrten. Niemand der uns diffamiert, beschimpft oder ausgegrenzt hätte."

Freiwild provoziert Die Toten Hosen und Co.

Im weiteren Verlauf der Ankündigung geht es mit den Provokationen weiter. Die Band bedankt sich, dass ihnen gezeigt wurde, was "Wahre Werte" oder "Rückgrat und Moral" sind. Eine klare und ironische Spitze gegen die Kritik von Bands wie die Die Ärzte, Die Toten Hosen und Co.

Wie das Portal watson.de richtig vermutet, will Freiwild als Band im Jahr 2019 auffallen. Seit Jahren steht die Band in der Kritik. In ihren Texten und Liedern verbreiteten sie laut ihrer Kritiker rechtes Gedankengut. Provokationen gehören ebenfalls zum Repertoire der Band. Warum also nicht Songs von Bands covern, die sich gegen Rechts positionieren?

Die Ärzte und die anderen Bands verdienen am Cover-Album von Freiwild

Das Covern der Songs von Jennifer Rostock, Die Toten Hosen oder Die Ärzte ist ohne Probleme möglich, solange die Songs bei der GEMA gemeldet werden.

+++Musiker Phil Collins gibt im Rheinenergiestadion Köln am Freitag (21. Juni) und Samstag (22. Juni) zwei Konzerte. Es gib noch Karten.+++

Für Die Ärzte, die sich beim Festival Rock am Ring gegen die AfD positioniert und gegen andere Parteien ausgeteilt haben, können sogar - ungewollt - mit Einnahmen rechnen.