400 Menschen waren an Bord

Feuer auf der „Kharg“: Größtes Militärschiff des Iran gesunken - stundenlanger Kampf gegen Flammen vergebens

tandbild aus einem Video, das am Mittwoch, 2. Juni 2021 von Asriran.com veröffentlicht wurde, zeigt schwarzen Rauch, der von dem iranischen Marine-Unterstützungsschiff Kharg im Golf von Oman aufsteigt.
+
tandbild aus einem Video, das am Mittwoch, 2. Juni 2021 von Asriran.com veröffentlicht wurde, zeigt schwarzen Rauch, der von dem iranischen Marine-Unterstützungsschiff Kharg im Golf von Oman aufsteigt.

„Kharg“, das größte Marineschiff des Iran ist am Mittwoch im Golf von Oman gesunken. Zuvor hatte es aus noch unbekannten Gründen Feuer gefangen.

Update vom 2. Juni, 16.30 Uhr: Nach Informationen der Nachrichtenagentur Isna wird die genaue Ursache für den Feuerausbruch auf der „Kharg“ noch untersucht. Die Crew-Mitglieder, deren Anzahl in den Berichten der iranischen Marine nicht erwähnt wurde, sollen kurz nach dem Brand von Rettungskräften nach Dschask gebracht worden sein. Verletzte habe es bei dem Vorfall nicht gegeben, so die Nachrichtenagentur Tasnim. Das wiederum würde der Meldung über 20 Personen mit leichten Verbrennungen widersprechen (siehe Eintrag von 12.55 Uhr).

Update vom 2. Juni, 12.55 Uhr: Das iranische Militär hat den Brand auf der „Kharg“ mittlerweile bestätigt. Allerdings wurden keine Angaben zur Ursache gemacht. Auf Aufnahmen des Staatsfernsehens war eine riesige Rauchwolke vor der iranischen Küste zu sehen. Einsatzkräfte hätten 20 Stunden lang versucht, das Feuer zu löschen, erklärte die Marine. „Angesichts der Ausbreitung des Feuers ist der Einsatz zur Rettung der ‚Kharg‚ gescheitert.“ Zum Zeitpunkt des Zwischenfalls sollen sich etwa 400 Personen an Bord befunden haben, die alle gerettet wurden. 20 Personen hätten jedoch leichte Verbrennungen erlitten.

Erstmeldung vom 2. Juni:

Dschask - Das iranische Militärschiff „Kharg“ ist offenbar vor dem Golf von Oman gesunken. Das berichtet unter anderem die Nachrichtenagentur Associated Press. Demnach soll In der Nacht zum Mittwoch ein Feuer ausgebrochen sein, dem die Besatzung des Schiffes nicht mehr Herr werden konnte. Die „Kharg“ soll örtlichen Medien zufolge das größte Marineschiff des Iran und zudem ein Ausbildungsschiff gewesen sein.

„Kharg“ wohl gesunken: Feuer auf Militärschiff des Iran

Wie das Staatsfernsehen berichtet, soll das Feuer am frühen Morgen gegen 2.30 Uhr ausgebrochen sein. Trotz Hilfe der Feuerwehr konnte es nicht mehr unter Kontrolle gebracht werden. In der Nähe des Hafens von Dschask sei das Schiff dann gesunken. Verletzt worden sei aber niemand, heißt es weiter.

Zwischenfall auf der „Kharg“: Das militärische Militärschiff hat Feuer gefangen und musste von der Besatzung aufgegeben werden.

Das Sinken der „Kharg“ ist der jüngste Rückschlag für die iranische Marine. Im vergangenen Jahr hatte während einer Übung des iranischen Militärs eine Rakete versehentlich ein Marineschiff in der Nähe des Hafens von Dschask getroffen. Dabei starben 19 Matrosen, 15 weitere wurden verletzt. kah/ap

*Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA