Blindgänger werden entschärft

Vor Mega-Evakuierung in Dortmund: Verweigerern droht schlimmstenfalls Bußgeld oder Festnahme

+
In Dortmund ist eine große Bomben-Entschärfung geplant. (Symbolbild)

Am 12. Januar steht Dortmund vor einer Mega-Evakuierung: 14.000 Menschen müssen wegen einer Entschärfung aus ihren Wohnungen. Und die Verweigerer?

Dortmund - Nach langen Vorbereitungen kommt auf das Ruhrgebiet eine der größten Evakuierungen der jüngeren Geschichte zu. Weil in Dortmund gleich drei Blindgänger vermutet werden, werden am Wochenende weite Teile der Innenstadt und des Klinikviertels evakuiert, berichtet RUHR24*. Rund 14.000 Menschen sind davon betroffen.

Auf Anwohner, die sich weigern, ihre Wohnungen zu verlassen, könnten dabei harte Strafen zukommen. Denn immer mehr Städte, unter anderem Essen, belegen Verweigerer mit hohen Strafen. Ob das auch in Dortmund der Fall sein wird, ist unklar und wird am Wochenende wohl im Einzelfall entschieden.

*RUHR24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Mehr zum Thema