Rekordzahlen am Mittwoch

Corona-Alarm in Dortmund: Inzidenzwert schnellt über 50 - Stadt ist jetzt Risikogebiet

Rathaus am Friedensplatz in Dortmund
+
Die Zahl der Corona-Infektionen in Dortmund steigt weiter.

Die Corona-Pandemie spitzt sich auch in Dortmund wieder zu. Die Neuinfektionen steigen aktuell rasant an. Am Mittwoch lag die Zahl bei über 70.

In Dortmund hat es am Mittwoch (14. Oktober) bei den steigenden Corona-Zahlen einen Negativrekord gegeben, wie RUHR24.de* berichtet. Laut den Angaben der Stadt gab es 77 neue Erkrankungen - das ist bisher die höchste an einem einzelnen Tag gemeldete Zahl von Neuinfektionen.

Damit hat Dortmund nach Städten wie Herne, Essen oder Duisburg nun nachgelegt. Mit dem rasanten Anstieg der Neuinfektionen in der Stadt, ist der Sieben-Tage-Inzidenzwert jetzt auch in Dortmund über 50 (50,5) gestiegen.* Zwar will die Stadt noch auf die Hochrechnung des Robert-Koch-Insituts warten, schon jetzt steht aber schon fest, dass Dortmund ebenfalls Corona-Risikogebiet ist.

Mit Überschreitung der 50er-Marke werden nun auch neue Einschränkungen im Kampf gegen das Coronavirus auf dem Plan stehen. Eine erste Maßnahme wird demnach die Anzahl von Personen bei privaten Feiern außerhalb der eigenen Wohnung betreffen. Diese liegt aktuell bei 50, würde dann jedoch auf 25 Personen beschränkt. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.