Disneyland Paris: Ingenieur nimmt LSD und verschwindet spurlos im See - große Suchaktion

+
Rettungsaktion im Disneyland Paris. Foto: Malin Annika Miechowski/ RUHR24

Im Disneyland Paris ist es zu einem Großeinsatz der Feuerwehr gekommen. Ein Besucher nahm LSD ein und verschwand daraufhin spurlos. Hier mehr erfahren.

Im Disneyland Paris haben ein 32-jähriger Schweizer und seine Freundin Drogen konsumiert. Danach suchte ein Großaufgebot der Feuerwehr und Polizei nach dem Besucher.

  • Im Disneyland Paris rückten über 130 Rettungskräfte zu einer Suchaktion an.
  • Ein Besucher nahm LSD und fiel nach dem Konsum der Drogen in einen See.
  • Auch ein Rettungshubschrauber kam zum Einsatz.

Disneyland Paris: Hunderte Helfer und Rettungshubschrauber suchen

Mit seinem Besuch in der magischen Welt von Mickey Mouse und Co. hat der Schweizer einen riesigen Rettungseinsatz in dem Freizeitpark ausgelöst. Neben der Polizei und der Feuerwehr suchten sogar Hunde und ein Rettungshubschrauber nach dem Mann.

Gemeinsam hatte der Besucher mit seiner Freundin im Disneyland Paris LSD zu sich genommen. Daraufhin fiel der 32-Jährige plötzlich in einen See - und verschwand spurlos, wie die französische Zeitung Le Parisien berichtet. Seine Begleiterin alarmierte daraufhin die Sanitäter und die Rettungsaktion nahm ihren Lauf.

So waren nach kürzester Zeit etwa 30 Feuerwehrleute, zehn Polizisten, zehn Taucher, etwa 80 Parkangestellte, Hunde und ein Rettungshubschrauber der Polizei im Freizeitpark vor Ort, um den unter Drogen stehenden Mann zu finden, wie das Nachrichtenportal 20 Minuten schreibt.

Polizei verhaftet Besucher wegen Konsum von Drogen

Bis Mitternacht soll die Rettungsaktion gedauert haben. Dann tauchte der verschollene Mann am Ufer eines Sees im Disneyland Paris auf. Der Besucher soll unverletzt geblieben sein, heißt es.

Danach musste der 32-Jährige gemeinsam mit seiner Begleiterin zur Polizei. Die Beamten nahmen die beiden schließlich wegen des Konsums von Drogen fest.

Während des Verhörs soll der Mann der Polizei mitgeteilt haben, dass er Ingenieur sei und seine Begleiterin gab an, Studentin zu sein. Gegenüber den Beamten gab sie an, dass die Beiden öfters LSD nehmen würden.

Das Programm im Disneyland Paris soll nicht weiter gestört worden sein und konnte dann wie gewohnt weiter laufen.

Im Movie Park in Bottrop gab es bereits im vergangenen Jahr einen Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr. Denn dort gab es eine Bombendrohung.