Ex-Fußballprofi Hamann in Sydney gleich zweimal festgenommen - das steckt dahinter

+
Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

Ex-Fußballprofi Dietmar Hamann ist offenbar wegen häuslicher Gewalt von der Polizei in Sydney festgenommen worden. Hier mehr erfahren.

Ex-Fußballprofi und Sky-Experte Dietmar Hamann ist offenbar zweimal von der Polizei in Sydney festgenommen worden. Hamann wird laut englischen Medienberichten häusliche Gewalt vorgeworfen.

  • Hamann soll seine Freundin während eines Streits geschubst haben.
  • Der 45-Jährige wurde offenbar zweimal festgenommen.
  • Hamann verbringt seinen Urlaub derzeit in Sydney, Australien.

Schwere Vorwürfe gegen Dietmar Hamann: Der 45-Jährige soll in der australischen Metropole Sydney seine Freundin bei einem Streit geschubst haben. Daraufhin soll der Ex-Fußballer festgenommen worden sein, wie die englische Daily Mail berichtet.

Sydney: Hamann wird zweimal festgenommen

Hamann, der während seiner aktiven Zeit als Fußballer unter anderem für die Bayern, Liverpool und der deutschen Nationalmannschaft spielte, soll derzeit seinen Urlaub in Australien verbringen.

Laut Daily Mail wurde die Polizei in Sydney am Freitag (21. Juni) um 2.15 Uhr Ortszeit alarmiert. Hamann sei dann wegen häuslicher Gewalt festgenommen und auf die Polizeiwache gebracht worden. Gegen die Auflage, sich seiner Freundin weder zu nähern, noch sie zu kontaktieren, wurde der 45-Jährige laut der Boulevardzeitung aber wieder freigelassen.

Später soll Hamann, der aktuell als Fußball-Experte für Sky tätig ist, jedoch gegen die Verfügung verstoßen haben. Nach Informationen der Daily Mail soll er nur wenige Stunden nach seiner Freilassung trotz des Kontaktverbots seine Freundin angerufen haben.

Sky-Experte muss vor Amtsgericht treten

Der Ex-Nationalspieler sei daraufhin ein zweites Mal festgenommen worden. Bei einer Anhörung am Samstagmorgen (22. Juni) sollen die Ermittler gefordert haben, ihn nicht gegen Kaution wieder freizulassen, da eine Tatwiederholung wahrscheinlich sei.

Öffnen auf twitter.com

Samstagmorgen (22. Juni) soll er dann nach einer Aussagen vor dem "Parramatta Bail Court“ aber gegen eine Kaution und Abgabe seine Reisepasses freigelassen worden sein. Schon Donnerstag soll es nach einem Bericht von 9 News zu einer Anhörung vor dem Amtsgericht in Waverly, Australien kommen.