Schock für Poptitan beim Recall

Dieter Bohlen: "Brutale" Szenen beim DSDS-Recall in Südafrika

Schock beim Dreh zum DSDS-Recall in Südafrika. Dieter Bohlen spricht vor "Deutschland sucht den Superstar" (DSDS) 2020 über "brutale" Szenen.

  • "Deutschland sucht den Superstar" geht im Januar 2020 in die nächste Runde
  • Dieter Bohlen ist seit der ersten Staffel von DSDS als Juror dabei
  • Der Poptitan berichtet von "brutalem" Augenblick beim Dreh in Südafrika

Hamburg/Tötensen - Er ist wieder da: "Deutschland sucht den Superstar" (DSDS), der Methusalem unter den Castingshows, geht im Januar 2020 in die nun schon 17. Staffel. Am Jury-Tisch nimmt natürlich auch wieder DSDS-Urgestein Dieter Bohlen Platz, der Poptitan ist seit der ersten Staffel dabei. Vorab hat der 65 Jahre alte DSDS-Juror ein paar Highlights verraten und von einem dramatischen Unfall berichtet: "Das sah brutal aus". Über die Strapazen bei DSDS berichtet *nordbuzz.de.

Dieter Bohlen: DSDS-Juror berichtet von "brutalem" Augenblick

Die Castings für die 17. Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" (DSDS) starteten schon Anfang September und gaben Möchtegern-Superstars die Gelegenheit, die Jury um Dieter Bohlen von ihren Gesangs- und Starqualitäten zu überzeugen. Neben dem Poptitan aus Tötensen bei Hamburg bewerteten Oana Nechiti, Xavier Naidoo und Pietro Lombardi die Kandidaten, die zu den Vorsprechen in mehreren Städten in Deutschland erschienen. Wer es schaffte, vor Dieter Bohlen und seinen DSDS-Kollegen einen guten Auftritt hinzulegen, erhielt einen der begehrten Recall-Zettel und war seinem Ziel, Superstar zu werden, einen großen Schritt näher.

Insgesamt gelang es 126 Kandidaten, Dieter Bohlen und die drei anderen DSDS-Bewerter dazu zu bringen, sie in die zweite Runde mitzunehmen. In der Höhenluft von Sölden (Österreich) traten die Kandidaten in der ersten Recall-Runde gegeneinander an und kämpften um einen der 26 Plätze im Auslandsrecall. Wer Dieter Bohlen und seine DSDS-Jury-Kollegen ein weiteres Mal überzeugte, fand sich im Nature's Valley im Tsitsikamma Nationalpark in Südafrika wieder. Vor traumhafter Kulisse ging es nun darum, den kritischen Ohren von Dieter Bohlen zu gefallen und ein Ticket für die Live-Shows ab Januar 2020 zu lösen. Dabei ging jedoch nicht alles glatt, wie Dieter Bohlen, der mit seiner Familie in Tötensen bei Hamburg lebt, nun berichtete. Nun gab es einen Schock für "Superstar"-Juror Dieter Bohlen. Er muss eine herbe Niederlage einstecken.

DSDS-Juror Dieter Bohlen und Kollegen kämpfen mit Herausforderungen

"Ich möchte gar nicht so viel verraten, aber der Recall in Südafrika war schon lustig. Das hätte man alles gar nicht so planen können, was da passiert ist", sagte der DSDS-Juror bei RTL. Denn das Team um Dieter Bohlen hatte mit einigen Widrigkeiten und sogar Naturgewalten zu kämpfen. "Dass da Wellen kommen und auf einmal ist das Set weg, oder ich habe mich einmal überschlagen, das sah auch brutal aus." 

Doch offenbar hat Dieter Bohlen, der neben DSDS auch beim Supertalent für RTL Kandidaten in Augenschein nimmt, den Schock-Moment gut überstanden. Für Pietro Lombardi und Xavier Naidoo hielt derweil schon die Anreise nach Südafrika einige Herausforderungen bereit: Erst gab es Probleme mit dem Flugzeug und danach noch stürmisches Wetter während des Anflugs. Wegen eines Flug-Streiks wäre DSD-Jurorin Oana Nechiti zudem beinahe zu spät gekommen.

Strapazen für DSDS-Jury um Dieter Bohlen in Südafrika

Doch laut Dieter Bohlen haben sich die Strapazen in Südafrika gelohnt. "Die Castings waren lustig, da waren sehr viele skurrile, verrückte Leute." Und auch von den Superstar-Qualitäten seiner Kandidaten ist der DSDS-Juror aus Tötensen bei Hamburg überzeugt: "Es ist bestimmt eine der besten Staffeln, die wir je hatten, weil wir wirklich sehr viele Leute dabei haben, die ganz toll singen können", so Dieter Bohlen, der seit Jahrzehnten als Musiker und Produzent erfolgreich ist. Erst kürzlich machte der DSDS-Juror eine ziemlich unangenehme Erfahrung im Ausland: Dieter Bohlen  erlebte mit seiner Familie einen Horror-Urlaub auf Mallorca. Derweil hat eine "Supertalent"-Kandidat bei RTL der Jury um Dieter Bohlen die schmerzhafte Geschichte zu seiner weltberühmten Tante erzählt.

Wer sich selbst ein Bild der neuen Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" (DSDS) machen will, kann dies ab dem Staffel-Start am 4. Januar 2020 machen. Weiter geht es dann am Dienstag, 7. Januar 2020, und von da an immer dienstags und samstags jeweils um 20.15 Uhr im Wechsel. Unterdessen wurde „Supertalent“-Juror Dieter Bohlen von Thomas Gottschalk in einer Talkshow scharf attackiert.

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Quelle: nordbuzz.de

Rubriklistenbild: © "Deutschland sucht den Superstar" (DSDS) mit Dieter Bohlen geht 2020 weiter. Der DSDS-Juror berichtete vorab von Schock-Momenten beim Casting in Südafrika.

Mehr zum Thema