Laute Systemkritik

Tönnies, Vion und Wiesenhof: Hamburger Vegan-YouTuber zerfleischen Fleischindustrie

Im Hintergrund: Jemand befüllt einen Darm mit Wurstmasse. Im Vordergrund: Gordon Prox und Aljosha Muttardi wild debattierend.
+
Die YouTuber Gordon Prox und Aljosha Muttardi regen sich über die deutsche Fleischindustrie auf. (24hamburg.de-Montage)

Die zwei Hamburger YouTuber Aljosha Muttardi und Gordon Prox („Vegan ist ungesund“) machen sich auf ihrem Kanal für Veganismus und Tierschutz stark. Zu der Corona-Schlamperei in deutschen Schlachthöfen haben die beiden vor allem einen Vorschlag: „Können wir die Sche**e nicht einfach mal lassen?!“

Hamburg – Die Coronavirus*-Ausbrüche in mehreren deutschen Schlachthöfen sorgen derzeit deutschlandweit für Aufschrei. Nachdem sich erst hunderte Mitarbeiter in einem Vion-Schlachtbetrieb in Schleswig-Holstein infiziert hatten*, lässt der Corona-Skandal im Tönnies-Schlachthof* (Kreis Gütersloh) mit 1.553 Infizierten (Stand: 23. Juni 2020) die Debatte um bessere Arbeits- und Lebensbedingungen für Schlachthofmitarbeiter noch einmal richtig hochkochen.

Tierschützer und Veganer schalten sich in die Diskussion ein: So auch die über die deutschen Grenzen bekannten Hamburger Vegan-YouTube-Stars Aljosha Muttardi und Gordon Prox („Vegan ist ungesund“)*. Dabei üben die beiden Hamburger* argumentativ und wortgewaltig heftige Kritik an der Fleischindustrie, darüber berichtet 24hamburg.de.

* 24hamburg.de und fr.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Mehr zum Thema