„Das darf doch nicht wahr sein“

Trotz hartem Corona-Lockdown: Wettbüros dürfen wieder öffnen - Friseure schäumen vor Wut

Zwei Menschen laufen vor einem Wettbüro der Sportwetten-Kette Tipico.
+
In Hessen dürfen Wettbüros trotz hartem Lockdown vorerst wieder aufsperren. (Symbolbild)

Ein Beschluss der hessischen Regierung sorgt zu Weihnachten für Aufregung. Wettbüros dürfen dort trotz Corona-Lockdown wieder aufmachen. Kritik kommt aus anderen Branchen.

Wiesbaden - Der von der Bundesregierung beschlossene harte Lockdown, um die weitere Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, stellt auch vor allem für viele Gewerbe ein Existenzrisiko dar. So mussten zum Beispiel Restaurants und Gaststätten nach dem ersten Lockdown bereits vor über einem Monat wieder schließen und ihr Geschäft auf Außer-Haus-Verkauf beschränken.

Corona in Deutschland: Hessen erlaubt Wiederöffnung von Wettbüros

Friseurbetriebe, die vom im November angeordneten Lockdown*-Light noch nicht berücksichtigt wurden, mussten ebenfalls zum 16. Dezember zuschließen. Eine Art „Außer-Haus-Verkauf“ gestaltet sich dazu in diesem Gewerbe als extrem schwierig. Umso mehr kann man die Aufregung und Kritik am jüngsten Beschluss des Bundeslandes Hessen kurz vor Weihnachten* verstehen, die vor allem aus dem Friseur-Gewerbe lautwurde.

Wettbüros dürfen trotz Lockdown wieder öffnen - Gleichbehandlung mit Restaurants

Der Beschluss sieht vor, dass Inhaber, die in einem bestimmen Gewerbe tätig sind, ihre Geschäfte vorerst wieder aufsperren können. Dabei handelt es sich allerdings nicht etwa um Friseure, sondern um Wettbüros. „Mit der neuesten Corona-Verordnung werden Wettbüros für die Ausgabe und Entgegennahme von Spielscheinen und Wetten wieder öffnen dürfen“, erklärt die Leiterin des Frankfurter Ordnungsamts Karin Müller gegenüber der Bild-Zeitung.

Das Unternehmen Soft Trade Entertainment GmbH hatte gegen das Land Hessen geklagt, um eine Gleichbehandlung mit Restaurants zu erwirken. Die Begründung: Restaurants dürften zur Abholung von bestellten Speisen betreten werden, also sollten auch Kunden von Wettbüros während der Corona-Pandemie* diese zur Abgabe und Einlösung von Wettscheinen betreten dürfen.

Lockdown in Deutschland: Harte Kritik und Wut nach Wiederöffnung von Wettbüros

Harte Kritik gegen diese Beschlüsse kommen vor allem von hessischen Friseuren und Friseurinnen, die kein Verständnis für die Entscheidung zeigen können. „Das Urteil verstehe, wer will. Nach meiner Wahrnehmung sind doch eher Friseure systemrelevant als Wettbüros?“, wundert sich Friseurmeisterin Asibe Sirin aus Frankfurt. Auch Hatice Nizam, die einen Friseursalon in Frankfurt leitet, wundert sich gegenüber Bild über die Beschüsse: „Ich bin geschockt. Das darf doch nicht wahr sein. Wir dürfen nicht arbeiten – dabei sind schöne Haare für die meisten Menschen ein Grundbedürfnis. Wieso ist Wetten da wichtiger?“ (fd)

Mehr zum Thema