Krankenhäuser brauchen Platz

NRW: Streit um Corona-Fälle – Pflegeheime möchten genesene Patienten nicht zurück

Eine Corona-Station in einem Krankenhaus
+
Die Situation in den Krankenhäusern spitzt sich wegen Corona immer weiter zu. In Dorsten und Haltern wird sich um genesene Patienten gestritten.

Die Situation ist angespannt: Den Krankenhäusern fehlt Personal und die Pflegeheime in Dorsten und Haltern wollen Corona-Patienten nicht zurücknehmen.

Im gesamten Klinikverbund KKRN befindet sich derzeit knapp 140 Patienten auf den Krankenhausstationen in Isolation, wie RUHR24.de* berichtet. Allerdings seien das ungewöhnlich viele ältere Patienten, „die gar nicht mehr stationär behandlungsbedürftig sind, die wir aber nicht mehr in Alten- und Pflegeheime verlegen können“, erklärt der medizinische Geschäftsführer Dr. Andreas Weigand.

Nach der offiziellen Genesung von der Covid-19-Erkrankung fehle allerdings noch ein zweiter negativer Coronatest. Das sei die Bedingung der Senioren-Zentren, ihre Bewohner nach der Corona-Behandlung im Krankenhaus wieder aufzunehmen. Die Heime wollen weitere Corona-Ausbrüche, was mittlerweile in vielen Städten bereits passiert ist, verhindern. Aus diesem Grund möchten die Pflegeheime, dass die Bewohner die Corona-Quarantäne im Krankenhaus verbringen. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.