Brexit hin oder her: Toten-Hosen-Sänger Campino ist jetzt Brite!

Campino, Frontmann der Toten Hosen. Foto: dpa
+
Campino, Frontmann der Toten Hosen. Foto: dpa

Der Tote-Hosen-Sänger Campino (56) ist jetzt auch Brite. Nach Angaben der britischen Botschaft gab es am Montag in Berlin die entsprechende Zeremonie dazu.

Der Tote-Hosen-Sänger Campino (56) ist jetzt auch Brite. Nach Angaben der britischen Botschaft gab es am Montag in Berlin die entsprechende Zeremonie dazu, mit Eid und Urkunde zur Staatsbürgerschaft.

Dazu veröffentlichte der Botschafter Sebastian Wood auf Twitter ein Bild, das ihn beim Händeschütteln mit Campino zeigt. Der Frontmann der Toten Hosen hat damit nun die doppelte Staatsbürgerschaft.

Öffnen auf twitter.com

"An Tagen wie diesem liebe ich meinen Job. Ich hatte heute das Vergnügen, die Einbürgerungsfeier für meinen Freund und nun auch Landsmann #Campino vorzunehmen!", schrieb Wood dazu.

Campino ist Sohn einer Engländerin

Der Düsseldorfer Musiker sei als Sohn einer englischen Mutter sozusagen "schlafender Brite" gewesen, hieß es von der Botschaft. Was den Sänger zu dem Schritt bewogen hat, blieb zunächst offen.

Campinos inzwischen an Darmkrebs verstorbene Mutter war gebürtige Engländerin, hatte an der Universität in Oxford studiert und erzog ihre Kinder zweisprachig.

Noch heute pflegt der Frontmann der Toten Hosen eine innige Verbindung zu England, di sich vor allem in der Liebe zum FC Liverpool äußert - wie dieses Video mit Ex-BVB-Trainer Jürgen Klopp beweist.

Öffnen auf www.instagram.com

Wann immer es die Band erlaubt, fährt Campino heute in sein englisches Wohnzimmer - das Stadion des Liverpool FC an der Anfield Road. 2020 könnte da wenig Freiraum lassen, da der Frontman mit seiner Band die Toten Hosen auf Tour ist.