Mitarbeiterin einer Geldtransporterfirma

8 Millionen Euro geklaut - Polizei fahndet mit diesem Foto nach Yasemin (28)

Mehrere Millionen Euro soll eine Mitarbeiterin einer Geldtransporterfirma ihrem Arbeitgeber gestohlen haben. Jetzt fahndet die Polizei mit Fotos nach der 28-Jährigen.

Bremen - Die 28-jährige Yasemin G. ist auf der Flucht. Die Polizei hat jetzt Fotos von der jungen Frau veröffentlicht und bittet um Hinweise. Die junge Frau soll mehrere Millionen Euro bei einer Geldtransporterfirma in Bremen gestohlen haben. Über die genaue Summe schweigt die Polizei zunächst. Laut Medienberichten sollen es bis zu acht Millionen Euro sein.

Bremen: Nach Diebstahl bei Geldtransporterfirma Mitarbeiterin

Die Tatverdächtige war in dem Unternehmen dafür zuständig, durch Kunden bestellte Gelder zu verpacken und sie per Sicherheitstransport zustellen zu lassen, so die Ermittler.

„Am 21. Mai entwendete sie mehrere mit Geld gefüllte Sicherheitstaschen in einem Rollcontainer und meldete sich anschließend krank“, so die Polizei. Der Fehlbetrag sei erst einige Tage später festgestellt und von der Firma angezeigt worden.

Der Rollcontainer (mit der Nummer 06414) wurde von der Frau nach bisherigen Ermittlungen in einen Mietwagen, einen schwarzen Mercedes Vito mit Kennzeichen HB-DW 143, eingeladen. Die Kennzeichen waren allerdings auch kurz zuvor gestohlen worden. Der Mietwagen sei dann wieder auf dem Hof der Mietwagenfirma abgestellt worden.

Wer kann Angaben zum Aufenthalt von Yasemin G. machen, wer hat Hinweise zum Tatfahrzeuge?

Die Polizei Bremen konnte mittlerweile eine Gehilfin ermitteln. Die Frau sitzt nach Angaben der Polizei und Staatsanwaltschaft in Untersuchungshaft.

Millionen Euro von Bremer Geldtransportfirma gestohlen

Staatsanwaltschaft und Polizei bitten die Bevölkerung nun um Mithilfe. Wer Hinweise zum Aufenthaltsort der Tatverdächtigen, Mittätern oder auch zum Verbleib des Geldes machen kann, solle sich bitte an die Kripo Bremen wenden. (ml) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Rubriklistenbild: © Polizei Bremen

Mehr zum Thema