Brasiliens Präsident Bolsonaro teilt geschmacklose Facebook-Attacke gegen Macrons Frau

+
Emmanuel und Brigitte Macron

Der Eklat zwischen dem brasilianischen Präsidenten Jair Bolsonaro und dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron wird persönlich. Hier die Infos.

Der Eklat zwischen dem brasilianischen Präsidenten Jair Bolsonaro und dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron geht in die nächste Runde. Seit Macron die Brände in Brasilien auf die Agenda des G7-Gipfels setzte, attackiert Bolsonaro den Franzosen - und jetzt auch seine Frau.

  • Brasiliens Präsident fühlt sich von Emmanuel Marcon offenbar angegriffen.
  • Jetzt teilte er einen Facebook-Post, in dem sich ein Nutzer respektlos über die französische Präsidentengattin äußerte.
  • Unter den Post setzte Bolsonaro einen belustigten Kommentar.

Die Frau von Emmanuel Macron ist deutlich älter als der Präsident selbst. Ganze 25 Jahre trennen sie und ihren Ehemann. Doch während selten zur Sprache kommt, dass nicht nur Donald Trump, sondern auch der jetzt im Rampenlicht stehende brasilianische Präsident Jair Bolsonaro deutlich jüngere Frauen ehelichten, ist der Altersunterschied zwischen Macron und seiner Frau Brigitte seit jeher ein Thema.

Bolsonaro teilt gegen Brigitte Macron aus

Emmanuel Macron ist 41 Jahre alt. Seine Frau ist 66. Jair Bolsonaro, 64-Jahre alt, ist kaum jünger als die französische Präsidentengattin. Seine Frau Michelle ist dagegen gerade einmal 37. Trotzdem kommentierte der Brasilianer einen respektlosen Post auf Facebook, der sich ausgerechnet auf das Alter der Präsidentengattin bezieht. Und zeigte sich hämisch.

Zum Hintergrund: Emmanuel Macron setzte die verheerenden Waldbrände und deren Bekämpfung auf die Agenda des G7-Gipfels. Er forderte technische und finanzielle Hilfe für die Brandbekämpfung.

Präsident Jair Bolsonaro hatte die anschließend von der G7 zugesagte Soforthilfe zurückgewiesen. Der Präsident hat sich seitdem die Einmischung anderer Länder in die inneren Angelegenheiten seines Landes verbeten. Dem französischen Präsidenten warf Bolsonaro vor, das Amazonasgebiet wie eine Kolonie zu behandeln.

Konflikt auf persönlicher Ebene

Inzwischen ist der Konflikt zwischen Macron und Bolsonaro auf eine persönliche und demütigende Ebene abgerutscht. Zuletzt kommentierte Brasiliens Präsident einen sexistischen Kommentar auf Facebook.

In dem Post hatte ein Nutzer über das Aussehen der französischen Präsidentengattin hergezogen und Macron unterstellt, dass er sich nur aus Neid gegen Bolsonaro stelle. Bolsonaros Ehefrau ist 29 Jahre jünger als Brigitte Macron.

Der fragliche Post zeigte eine unvorteilhafte Aufnahme der 66-Jährigen Brigitte neben einem Bild der 37-jährigen Gattin Bolsonaros. Daneben steht: "Versteht ihr jetzt, warum Macron Bolsonaro bedrängt?"

Öffnen auf www.facebook.com

Bolsonaro selbst hatte darauf voller Spott geantwortet "Demütige den Typen nicht, lol"

Macron kontert scharf

Macron hat sich inzwischen am Rande des G7-Gipfels zu dem Post geäußert und Bolsonaro scharf angegriffen, berichtet unter anderem der Focus. "Was kann ich Ihnen sagen?", so Macron in seinem Statement. "Das ist traurig, (...) aber es ist traurig vor allem für ihn und für die Brasilianer." Er hoffe, dass die Brasilianer bald einen Präsidenten hätten, dessen Verhalten dem Amt entspreche.

Auch nicht alle Facebook-User finden den Kommentar genauso witzig wie der brasilianische Präsident. Mit einem bissigen Kommentar reagierte diese Userin auf den Post zu Macrons Ehefrau und drehte den Spieß um.

Öffnen auf www.facebook.com

Sie schreibt: "Der Unterschied zwischen Brigitte und Michelle ist, dass Brigitte damit aufwacht und Michelle damit."